„Was nix kostet, ist nix wert“, das gab man schon 1848 in der Debatte im Landtag Baden-Württemberg zu Protokoll und auch Albert Einstein machte sich diese Binsenweisheit zu Eigen. Nur in der eurosozialistischen Einheitsfront will man das noch nicht wirklich wahrhaben.

Dass Geld so billig wie noch nie ist, ist alles andere als ein Grund zum Feiern! Es ist vielmehr der tragische Ausdruck der bodenlosen Verwässerung und Entwertung unserer „Gemeinschaftswährung“. „Gemeinschaft“ bedeutet im Euroraum ,dass manche eine Schuldenbremse haben und eher konservativ mit ihrem Haushalt umgehen, andere hingegen „investieren“ in ihren Lifestyle, sprich: Andere machen die Party und wir zahlen die Zeche! Die sinnlose „Griechenland-Rettung“ – de facto eine Bankenrettung – , die unzähligen Rettungsfonds und Garantieversprechen, alles Fässer ohne Boden die wir dauerhaft und schmerzvoll bezahlen!

Wenn man Ihr Geld auf der Bank nicht einmal mehr geschenkt haben möchte, wenn die Bank Ihrem Geld so wenig Wert zuordnet, dass sie sogar noch Gebühren für die Einlagen verlangt, dann sind wir in der Abwärtsspirale der Entwertung schon sehr weit vorangeschritten. Aber ist der Ruf erst einmal ruiniert, lebt es sich völlig ungeniert: Das faktische Ende der Skala der Negativzinsen liegt bei -100 %, da ist also noch Luft nach unten!

Negativzinsen verbrennen aber „nicht nur“ unsere Guthaben, sie verhindern auch Produktivitätsfortschritte in unserer Volkswirtschaft. Das wiederum schadet unserer Wettbewerbsfähigkeit und unseren Zukunftsperspektiven. Was wird nun die absehbare Antwort der Euro-Alchemisten hierauf sein? „Wir brauchen mehr Europa“, „mehr Geld“  und somit den weiteren Griff in die Drogenkiste der EZB!

Roland Baader sagte schon 2011: „Mit demselben Zynismus, mit dem die politischen Kasten den multiplen Rechts- und Verfassungsbruch bei der Defizitgrenze, dem Staatsverschuldungslimit und dem No-Bailout-Gebot begingen, werden sie auch die im EU-Vertrag verbotene gesamtschuldnerische Haftung über Euroanleihen und den Dauerfonds zur Eurorettung einführen. Sogar Eingriffe in das vom Bundesverfassungsgericht als unantastbar bezeichnete nationale Haushaltsrecht wird es geben. Der Marsch Europas in den Zentralismus, Sozialismus und letztlich Totalitarismus ist programmiert; auch wegen des zeitgleichen Zusammenbruchs der Währungen und Staatsfinanzen.“

Wir halten dagegen! Eurosozialismus beenden! #Bernhard