Die kopflose Energiewende der Regierung wird zum Sicherheitsrisiko für ganz Europa.
Mit der Abschaltung dreier deutscher Kernkraftwerke Ende des Jahres steigt massiv die Gefahr eines Blackouts, denn die ideologisch forcierte Energiewende bringt unser Stromnetz an die Leistungsgrenze. Ein europaweiter Strom- und Infrastrukturausfall hat das Potenzial, den über Jahrzehnte aufgebauten Wohlstand binnen weniger Tage zu zerstören. Experten warnen, dass ein flächendeckender und länger andauernder Stromausfall, bis zu zwei Billionen Euro Schaden und viele Tote zur Folge hätte!
Sämtliche Kommunikationsnetze fallen aus, Chaos auf den Straßen wegen Ampelausfällen, Zusammenbruch der kompletten Versorgungsinfrastruktur. Schon nach Stunden geht in einer modernen Gesellschaft wie der unseren nichts mehr.
Und das alles, weil die Regierung unsere Energiesicherheit auf dem Altar ihrer gescheiterten Energiewende opfert.
Weltweit einmalig will die Regierung aus beiden grundlastfähigen Energieträgern Kohle und Kernenergie gleichzeitig aussteigen. Der Flatterstrom aus Wind- und Solaranlagen wird unsere moderne Industriegesellschaft nicht zuverlässig mit Energie versorgen.
Nur der Weiterbetrieb von Kernkraftwerken kann das Eintreten einer derartigen Katastrophe verhindern.
Unsere Nachbarschaftsländer machen es vor. Selbst der sogenannte Weltklimarat (IPCC) ist der Überzeugung, dass eine Vervielfachung der Kernenergie notwendig sein wird, um die im Rahmen von Szenarien der Vereinten Nationen gesteckten Klimaziele zu erreichen. Auch die deutsche Bevölkerung
ist mehr und mehr von der friedlichen Nutzung der Kernenergie überzeugt.
Wenn wir nicht gegensteuern, ist es nur eine Frage der Zeit, wann das Stromnetz zusammenbricht. Die unverantwortliche verteuerbare Energiepolitik der Grünen riskiert nicht nur den Wirtschaftsstandort Deutschland, sondern auch die Sicherheit aller Bürger!
Wer Ökologie, Ökonomie und soziale Gerechtigkeit im Dreiklang haben möchte, der kommt an moderner, zuverlässiger und günstiger Kernkraft nicht vorbei!