Im deutschen Stromnetz herrscht Chaos. Mehrfach gab es in den letzten Wochen zu wenig Strom im Netz. Nur durch Notmaßnahmen konnte ein bedrohlicher Blackout gerade noch verhindert werden. Deshalb fordere ich, die Kohleverstromung fortzusetzen und das Erneuerbare-Energien-Gesetzes abzuschaffen.

Mit jeder Windindustrieanlage und jedem Solarstromareal wird nicht nur unberührte Natur vernichtet, sondern gerät Deutschland näher an den Abgrund eines Blackouts. Heute ist knapp die Hälfte der Stromerzeugungskapazität in Deutschland direkt von Wind und Sonne abhängig. Die Energie aus Wind und Sonne ist instabil, die in jedem Moment maximal erzeugbare Strommenge nicht steuerbar, es entsteht sogenannter „Zappelstrom“. Somit muss das Wetter möglichst exakt vorhergesagt werden. Aber je größer der Anteil von Windindustrieanlagen und Solarstromarealen ist, desto größer wird auch das Vorhersage- und Planungsrisiko.

Die fehlenden Strommengen müssen durch konventionelle Atom-, Kohle- oder Gaskraftwerke im In- und Ausland ausgeglichen werden, oder es muss alternativ auf Lastabwürfe von Wirtschafts- und Industrieunternehmen zurückgegriffen werden. Die Noteingriffe werden immer häufiger und kosten immer mehr Geld. Zum Vergleich in ruhigen Zeiten kostet eine Megawattstunde Regelenergie 10 €, am vergangenen Samstag kostete eine Megawattstunde Regelenergie 37.856 €. Bezahlen müssen das vor allem die privaten Stromverbraucher, also wir Alle!

Die AfD-Fraktion im Bundestag hat bereits mehrfach beantragt, die Kohleverstromung fortzusetzen und das Erneuerbare-Energien-Gesetzes abzuschaffen, um die angespannte Lage wieder unter Kontrolle zu bringen.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/stromnetz-deutsche-netzbetreiber-kaempften-mit-akuter-stromnot-a-1275323.html

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/chaotische-zustaende-im-deutschen-stromnetz-16263310.html

#Bernhard #AfD