In der Regierungsbefragung habe ich Bundesumweltministerin Schulze mit den gewaltigen Kosten für die verantwortungslose Klimapolitik der Regierung konfrontiert.

Bereits heute zahlt eine vierköpfige Familie für sämtliche klimapolitischen Maßnahmen der Regierung jährlich rund 4.000 Euro. Durch die neue CO₂-Steuer werden die jährlichen Belastungen bis zum Jahr 2026 um weitere 2.600 Euro anwachsen.

Wer soll das in Zeiten von Shutdown-Rezession und drohender sozialpolitischer Katastrophe bezahlen?

Sehen Sie die Antwort (bzw. Sprechblasen) der Ministerin: