Diese Entscheidung ist lange überfällig: Das Verwaltungsgericht Freiburg hat gegen die geplanten Windindustrieanlagen Länge und Blumberg in Baden-Württemberg  einen Baustopp ausgesprochen. Das hat für den Artenschutz eine wirkliche Signalwirkung, werden doch Tausende Greifvögel und Fledermäuse durch die Windindustrieanlagen regelrecht geschreddert. Noch viel weitgehender aber ist die Entscheidung des zehnten Verwaltungsgerichtshofs-Senats, dass die Genehmigungen von Windrädern in Baden-Württemberg im Wesentlichen rechtswidrig sind. Damit steht endlich die Genehmigungspraxis für Windräder im Wald auf dem Prüfstand. Wie es „Tichy“ treffend formuliert hat: Eine größere Klatsche ist für die Landesregierung kaum vorstellbar! Für mehr Arten- und Umweltschutz. Stopp der Grünen Doppelmoral und der Umweltzerstörung durch Windkraft!

Der Wald ist mehr als die Summe seiner Bäume, er ist auch Heimatgefühl, Kultur, ja selbst Identität. Gerade in unserem schönen Baden-Württemberg können wir uns über weitreichende Waldflächen freuen. Damit das auch so bleibt und nicht ganze Wälder der fanatischen Energiepolitik zum Opfer fallen, begrüße ich dieses Urteil aus vollem Herzen und hoffe auf eine weitreichende Bedeutung, damit endlich im Sinne des Umwelt- und Artenschutzes gehandelt wird und keine Wälder mehr den Windindustrieanlagen zum Opfer fallen.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/baden-wuerttemberg-genehmigungen-fuer-windraeder-sind-rechtswidrig/