Ihr Ziel ist das Ende des deutschen Industriestandorts
Die Botschaft ist klar: Deutschland soll mal wieder zahlen. Die Deutschen sind schuld, dass das Klima nicht dem Gretchen-Optimum entspricht. Aus Sicht der “heiligen Klima-Greta” tragen Industrieländer wie Deutschland den größten Teil der Verantwortung für die angebliche „Klimakrise“. Im Gespräch mit der Vielfliegerin und Klimaeinpeitscherin Luisa Neubauer klagt Thunberg: “Deutschland hat eine historische Schuld zu begleichen” und Deutschland sei ein “großer globaler Akteur, wenn es um den Klimanotstand geht”.
Aktuell findet in Glasgow der UN-Klimagipfel statt und beraten die Umverteilung für die sogenannten globalen Klimaschutzmaßnahmen. Die Industrienationen sollen für die Maßnahmen in Entwicklungsländern die Zeche zahlen. Erst einmal 100 Milliarden Euro pro Jahr, vielfach wird aber bereits eine Erhöhung dieser Summe gefordert.
Leider findet dieser Irrsinn in Deutschland fruchtbaren Boden. Denn wie Bökenkamp treffend beschreibt, gibt es in der säkularen Gesellschaft „eine unbefriedigte Sehnsucht danach, Opfer bringen zu dürfen, denn das Opfer ist zugleich eine Form der Selbsterhöhung und Selbstaufwertung.“ Die Deutschen werden also auch hier wieder zahlen, zahlen und zahlen. Greta bestellt, die Altparteien liefern und die Deutschen zahlen!
Dabei ist jedem vernunftbegabtem Menschen klar: das Fundament unseres Wohlstands wird rigoros ausgehöhlt, Schlüsselbranchen vernichtet und damit unsere Arbeitsplätze. Hinzu kommen immense steigende Energiekosten. Sogar Menschenleben können in Gefahr kommen, da durch die klimapolitischen Bestrebungen ihnen der Zugang zu bezahlbarer Energie erschwert wird und unser Land jeden Tag näher vor dem Blackout steht.
Es geht nicht ums Klima, sondern um Geld, Umverteilung und Macht. Die Gefahren, die sich durch die Klimaextremisten und den daraus folgenden blinden Aktionismus ergeben, müssen schnellstens gestoppt werden!