Die Freiheit der Bürger ist der Obrigkeit suspekt, und den Grünen schon zweimal. Während die ersten warmen Sonnenstrahlen für Motorradfahrer den Saisonauftakt einläuten, ruft das die verbotsfanatischen Grünen zum nächsten Akt der Gängelei und Verbots. Nach den Autofahrern haben sich die freiheitsfeindlichen Ökosozialisten nun die Motorradfahrer auserkoren, um auch ihnen das Leben schwer zu machen: Der (grüne) Verkehrsminister Winfried Herrmann begrüßte die vom Bundesrat eingebrachte Entschließung, welche die Forderungen der baden-württembergischen „Initiative Motorradlärm“ aufgreift. Der Bundesrat fordert, dass Motorräder in Zukunft weniger Lärm verursachen sollen (noch eingeschränkt nachvollziehbar). Zudem will die Länderkammer aber auch, dass die Bundesregierung beschränkte Motorrad-Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen ermöglicht. Ein weiterer Schritt in Richtung Abschaffung der individuellen Mobilität! #Bernhard

Dennoch geht Herrmann das noch nicht weit genug geht. „Wir sind noch nicht am Ziel angelangt“. Nein, das glaube ich ihm gerne, denn am liebsten würden die Grünen das Motorradfahren ganz verbieten. Aber man will ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen und nutzt den Deckmantel des „Lärmschutzes“. Um Geräuschemissionen von Motorrädern zu reduzieren, gäbe es ausreichend technische Möglichkeiten. Worum es ihnen eigentlich aber geht ist, den Bürgern dieses Landes immer mehr ihre Freiheit zu beschneiden. Jetzt sind also die Motorradfahrer dran, denen die Freude an ihrer Freizeitgestaltung genommen werden soll. Damit zeigen die Grünen wieder, was sie sind: freiheitsfeindliche Verbotsfanatiker! 

So sieht das auch der Vorsitzende des Bundesverbands der Motorradfahrer (BVDM) Michael Lenzen, der diesen Vorstoß deutlich kritisiert. Er sieht die Absicht, ein generelles Fahrverbot, einzuführen als „ganz klar eine Diskriminierung der Motorradfahrer“. Es sei ein Unding, mehr als vier Millionen Motorradfahrer wegen Fehlverhaltens einer Minderheit über einen Kamm zu scheren. »Bei Autofahrern, etwa bei den illegalen Straßenrennen in Städten, geht man auch gezielt gegen die Verursacher vor. Hier muss gleiches Recht für alle gelten«, so Lenzen in einem Interview.

Natürlich gibt es Motorräder, die besonders geräuschintensiv sind und den Anwohnern an beliebten Ausflugsstrecken das Leben schwer machen. Und wie bei Autofahrern gibt es auch rücksichtslose Motorradfahrer, die den Ruf aller Motorradfahrer schädigen. Doch dafür gleich alle Motorräder in die Pflicht zu nehmen, ist typisch grüne Verbotspolitik! 

https://www.focus.de/auto/motorrad/laermschutz-als-grund-laender-wollen-leisere-motorraeder-auf-den-strassen_id_11995921.html

https://www.bundesrat.de/SharedDocs/beratungsvorgaenge/2020/0101-0200/0125-20.html?cms_templateQueryString=motorradlärm&cms_fromSearch=true

Hintergrund zur Initiative Motorradlärm in Baden-Württemberg:

https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/bundesrat-stimmt-fuer-reduzierung-von-motorradlaerm/