Ich hatte Gelegenheit, Prof. Dr. Horst Lüdecke vom Europäischen Institut Klima und Energie (EIKE) auf einer öffentlichen Anhörung zum Klimawandel, zur Wirkung von CO2 und zu den volkswirtschaftlichen Folgen der Energiewende zu befragen. Unter anderem wollte ich wissen, was das natürlich ausgeglichene Klima ist und wie er den Temperaturanstieg der letzten 150 Jahre erklärt.

CO2 wird immer als Hauptverursacher der Klimaerwärmung bezeichnet, aber ist es tatsächlich so schädlich? Was sind alle Bemühungen global betrachtet wert?

Prof. Lüdecke bestätigt, die von der #EU vorgeschlagenen #CO2-Normen für schwere Nutzfahrzeuge sind technisch nicht notwendig, global betrachtet wirkungslos und volkswirtschaftlich schädigend.

Hintergrund: In der Anhörung des Umweltausschusses im Bundestag ging es um den Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zur Festlegung von CO2-Emissionsnormen für neue schwere Nutzfahrzeuge. Zum Thema äußerten sich Experten aus Industrie, Wissenschaft und grüne NGOs, und mehrere Mitglieder des Bundestages hatten die Gelegenheit, diese zu befragen.

Ich hatte Gelegenheit, Prof. Dr. Horst Lüdecke vom Europäischen Institut Klima und Energie (EIKE) auf einer öffentlichen Anhörung zum Klimawandel, zur Wirkung von CO2 und zu den volkswirtschaftlichen Folgen der Energiewende zu befragen. Unter anderem wollte ich wissen, was das natürlich ausgeglichene Klima ist und wie er den Temperaturanstieg der letzten 150 Jahre erklärt.

CO2 wird immer als Hauptverursacher der Klimaerwärmung bezeichnet, aber ist es tatsächlich so schädlich? Was sind unsere Bemühungen global betrachtet wert?

Prof. Lüdecke bestätigt, die von der #EU vorgeschlagenen #CO2-Normen für schwere Nutzfahrzeuge sind technisch nicht notwendig, global betrachtet wirkungslos und volkswirtschaftlich schädigend.

Hintergrund: In der Anhörung des Umweltausschusses im Bundestag ging es um den Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zur Festlegung von CO2-Emissionsnormen für neue schwere Nutzfahrzeuge. Zum Thema äußerten sich Experten aus Industrie, Wissenschaft und grüne NGOs, und mehrere Mitglieder des Bundestages hatten die Gelegenheit, diese zu befragen.