Die grün lackierte Massenhysterie und der politische Blindflug der Altparteien schaden unserer Umwelt, vernichten unsere Arbeitsplätze, gefährden die innere Sicherheit und bringen unsere Kinder  und unser geliebtes Land um ihre Zukunft. Kurzum: Merkels fataler Irrweg sorgt dafür, dass in Deutschland bald die Lichter ausgehen! 

Die Lichter drohen aber nicht „nur“ im literarischen Sinne auszugehen: Nein, selbst der grüne Minister Untersteller hat genau das kommen sehen, was uns heute unmittelbar bevorsteht: Der Blackout – Stromausfall mit drastischen Konsequenzen für Wirtschaft, Gesellschaft und Arbeitsplätze. Über 3000 Stabilisierungsmaßnahmen wurden dieses Jahr im Stromnetz notwendig. Ähnliche Verhältnisse haben in der berühmten kalifornischen Energiekrise im Jahr 2000 zu volkswirtschaftlichen Schäden von 40 – 50 Milliarden USD geführt!

Stillschweigend bereiten sich die Bundesregierung und der Katastrophenschutz auf einen bevorstehenden Blackout vor. Also einen flächendeckenden Stromausfall in Deutschland, einen sogenannten GAU „Größten Anzunehmenden Unfall“. Die #AfD warnt schon seit geraumer Zeit vor einem bevorstehenden Blackout, große Probleme können durch den Zappelstrom der sogenannten Energiewende verursacht werden. Bis dato gab es (glücklicherweise!) eher kleinere und regionale Stromausfälle, aber großflächige, lang andauernde Stromausfälle sind eine drohende Gefahr! Jetzt hilft nur ein sofortiges Ende der katastrophalen sogenannten Energiewende! Und der Ausbau grundlastfähiger Energie! #Bernhard 

Der aktuelle Haushaltsplan des Bundesinnenministeriums (BMI) belegt nach „Bild“-Informationen. dass das Technische Hilfswerk (THW)  33,3 Mio. Euro für die Anschaffung von 670 „50 kVA-Notstromaggregaten“ bekommt zur Ausrüstung der Ortsverbände. Das ist natürlich richtig und dringend notwendig, um die wichtigste Versorgung aufrechtzuerhalten. Die Anzahl der Eingriffe in die Netze, sogenannte Redispatch-Maßnahmen aufgrund von Schwankungen, stieg in Deutschland von vier pro Jahr (2006) auf über 5.000 im Jahr 2018. In diesem Jahr liegt die Zahl der Eingriffe bereits bei über 6.000, Tendenz steigend. Der massive Ausbau unsteter und grundlastfähiger Energieerzeuger wie Wind- und Solarstrom fordert seinen Tribut bei der Netzstabilität und dabei bei der Energiesicherheit! 

Diesen Wahnsinn muss man sich mal überlegen: Im Jahr 2022 sollen alle deutschen Kernkraftwerke abgeschaltet sein. Bis zum Jahr 2038 soll schrittweise aus der Kohleverstromung ausgestiegen werden. Der massive Ausbau der erneuerbaren Energien wird vorangetrieben, ohne ein sinnvolles Gesamtkonzept. Das Resultat? Mit jedem abgeschalteten konventionellen Kraftwerk steigt die Gefahr eines großflächigen und mehrtätigen Stromausfalls bzw. Blackouts exponentiell!!!

Wie können Sie sich vorbereiten? Dazu hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) eine ganze Broschüre herausgebracht die ich Ihnen wärmstens empfehle:

https://www.bbk.bund.de/DE/Ratgeber/VorsorgefuerdenKat-fall/VorsorgefuerdenKat-fall_Einstieg.html

Die „Bild“ berichtete über die Pläne der GroKo:

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/panik-bei-stromausfall-groko-bereitet-sich-auf-mega-blackout-vor-66431840.bild.html

https://verein-energiesicherheit.de/