Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,

die Freiheit der Bürger ist der Obrigkeit suspekt, und den Grünen schon zweimal. Aber unser Einsatz für Freiheit, Demokratie und unsere Grundrechte findet an diesem Wochenende seine Fortsetzung in Stuttgart. Am Sonntag, 24.05.2020 wollen wir auf dem Schillerplatz von 14 bis 16 Uhr zusammen mit gleichgesinnten Bürgern für unsere Grundrechte demonstrieren. Auch wenn uns vom Amt für öffentliche Ordnung Stuttgart mit allen Mitteln und unter fadenscheinigen Begründungen dicke Steine in den Weg gelegt werden, lassen wir uns nicht beirren! Wenn eine Demo für die Freiheit von der Stadt mit einem Verbot verhängt werden soll, bringt das doch den pathologischen Zustand unseres Landes überdeutlich zum Ausdruck.

Wir werden per Eilverfahren unser Recht durchboxen und lassen uns von den grünen Antidemokraten nicht beirren. Wir halten Sie auf dem Laufenden und freuen uns auf rege Beteiligung am Sonntag!

Dass der Corona-Shutdown Dinge ans Licht bringt, die im Lärm der alltäglichen Untergangsgesänge der Friday-for-Schulfrei-Bewegung verdrängt wurden, das durften wir diese Tage erleben. Bekanntlich kam es zu einer drastischen Verkehrsreduktion von bis zu 70 Prozent. Eine Auswertung der Messwerte der europäischen Umweltagentur für genau diese vier Wochen vor und nach dem Shutdown ergab aber eine Stagnation der Stickstoffdioxid-Werte! Die wirkungslosen und vor allem ökonomisch schädlichen Diesel-Fahrverbote wurden somit nicht auf Grund objektiver und belastbarer Daten verhängt und müssen aus diesem Grund sofort undvollständig rückgängig gemacht werden! Die aktuelle Krisensituation mit den zu befürchtenden ökonomischen Problemen wäre eine Chance für die Regierung, endlich ihre wirtschafts- und arbeitsplatzfeindlichen grünideologischen Experimente zu stoppen!

Doch auch misslungene ökonomische Experimente scheint die Regierung mit aller Macht am Laufen zu halten. So haben Merkel und der französische Präsident Macron eine Corona-„Solidaritätsaktion“ von über 500 Milliarden Euro vereinbart, und damit das funktioniert, hat Merkel nicht nur alle Prinzipien der Währungsunion ignoriert, nein, auch das eigene Versprechen, dass Solidarität niemals in einer Schuldenunion enden darf. Genau das passiert mit den „Corona-Bonds“. Es ist beschämend für unser Land, aber wir Deutschen müssen dem österreichischen Kanzler Sebastian Kurz und den Regierungschefs der nördlichen Staaten dankbar sein, dass sie sich dieser Spendierfreudigkeit widersetzen. Wir werden nicht locker lassen und unbeirrt weiterkämpfen, denn unser Land hat Besseres verdient, als diese Deutschland-Abschaffer!

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter und Sprecher der Landesgruppe Baden-Württemberg erfahren möchte, dem empfehle ich wie immer meine Webseite www.marcbernhard.de, meine Facebook-Seite www.facebook.com/MarcBernhardAfD meinen YouTube-Kanal  www.youtube.com/c/MarcBernhardAfD . Kommunizieren Sie mit mir auf Telegram unter t.me/s/MarcBernhard.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund, und ich hoffe darauf, Sie bald wieder live begrüßen zu können!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard

Zum Newsletter

Newsletterarchiv