Bundespolizisten entdeckten 2018 bei Stichproben mehr als 14.000 illegal eingereiste Passagiere in Zügen und Fernbussen. Die Frage steht, wie hoch die Zahl derer ist, die nicht aufgegriffen werden? 14.000, das können höchstens 10 Prozent aller Illegalen sein! Doch statt verschärfte Kontrollen einzuführen, werden Buskontrollen in Zukunft sogar noch erschwert! Der Europäische Gerichtshof stellt fest, dass der Schengener Grenzkodex Passkontrollen in Fernbussen durch die jeweiligen Unternehmen untersagt. Zwei Unternehmen haben gegen die Verpflichtung geklagt, vor dem Überfahren der deutschen Grenzen die Fahrgäste auf Pässe und Aufenthaltsgenehmigungen zu kontrollieren. Wir fordern echte und wirksame Grenzkontrollen. Dem deutschen Staat scheint die Sicherheit seiner Bürger egal zu sein!