Trigema-Chef Wolfgang Grupp: wählte GRÜN und bekam was er bestellte
Hohe Energiepreise fallen nicht vom Himmel, sie sind weitestgehend selbstverursacht. Schon vor dem Ukrainekrieg hatte Deutschland die höchsten Energiepreise weltweit. Insbesondere durch die überteuerten Energiewende war es für deutsche Unternehmer enorm herausfordernd, unter diesen Extrembedingungen wettbewerbsfähig zu bleiben und Arbeitsplätze im Land zu erhalten.
👉Wolfgang Grupp ist das unternehmerische Kunststück gelungen auszuscheren und erfolgreich einen nicht gerade kleinen Nischenmarkt zu bedienen. Aber auch bei Trigema kommt die Energie nicht von Kobolden oder aus dem Hamsterrad-Dynamo, auch bei Trigema wird der Stoff für Kretschmanns Waschlappen nicht mit der Tretnähmaschine aus dem 18-ten Jahrhundert verarbeitet. Sichere und günstige Energie ist der Treibstoff für jedes effiziente und wettbewerbsfähige Unternehmen.
Was einen gestandenen Unternehmer dazu treibt eine Partei wie die Grünen zu wählen, denen die Verteuerung der Energiepreise ein Herzensanliegen ist, das versteht kein normaler Mensch. Was bewegt Menschen dazu, eine Partei zu wählen, die unser Land deindustrialisiert, die Massen verarmt, uns eine volkswirtschaftliche Schrumpfkur verordnet und auf chronische Mangelverwaltung setzt?
Die Suche nach der Antwort bringt Verstörendes hervor: Wolfgang Grupp erklärte 2016 seine plötzliche Grünen-Sympathie mit der Rache an Angela Merkel für ihre desaströse Flüchtlingspolitik: „Als Grund für seine plötzliche Grünen-Sympathie nennt Grupp die Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die habe einen Willkommensgruß ausgesprochen, „an alle, die gern nach Europa und nach Deutschland wollen“. Doch damit habe sie auch Wirtschaftsflüchtlinge angelockt. „Spätestens da hätte sie ihren Kurs korrigieren und ohne Gesichtsverlust sagen können: Auch uns Deutschen und Europäern sind Grenzen gesetzt, wir sind diesem Ansturm nicht gewachsen, wir nehmen keine Wirtschaftsflüchtlinge.“
Lieber Wolfgang Grupp, liebe Wähler: Die CDU hat über 16 Jahre lang grüne Politik gemacht. Energie, Migration, Euro. Grüner geht’s fast nicht mehr. Es wird nicht besser, wenn man dann den Sargnagel draufhaut und aus Rache das grüne Original wählt.
Ihr wollt günstige und sichere Energie? Ihr wollt sichere Grenzen und ein tragfähiges Sozialsystem? Vielleicht das nächste Mal statt die üblichen 15 Minuten Tageschau einfach 15 Minuten das Grundsatzprogramm der AfD anschauen und sich an den Wahlen daran erinnern!
Nur mit der AfD gibt es vernünftige Politik für das eigene Land und die eigenen Bürger. Es geht, wenn man nur will: Sichere und moderne Kernkraft reaktiveren, Nord Stream 2 sofort öffnen und die Steuern und Abgaben auf Energie substanziell senken, bzw. abschaffen.