Marc Bernhard (AfD) zum Entlastungspaket: Regierung hat über 20 Millionen Rentner vergessen

Berlin, 25.3.2022. Die Regierungen Europas kümmern sich wegen extrem gestiegener Energiepreise seit Monaten mit Hilfsprogrammen um ihre Bürger. Am 24. März zog die Bundesregierung mit einem Entlastungspaket nach. Hierzu Marc Bernhard, Sprecher der Landesgruppe Baden-Württemberg und Mitglied im Ausschuss für Klimaschutz und Energie.

„Beim Maßnahmenpaket des Bundes zum Umgang mit den hohen Energiekosten hat die Ampel offensichtlich über 20 Millionen Rentner vergessen. Denn die einmalige Energiepreispauschale in Höhe von 300 Euro wird Erwerbstätigen steuerpflichtig über die Lohnabrechnung ausbezahlt, Rentner gehen jedoch leer aus. Den Heizkostenzuschuss in Höhe von 270 Euro erhalten nur 710 000 Haushalte, die auch Wohngeld beziehen. Die AfD wird sich für unsere ehemaligen Leistungsträger, die Senioren, weiterhin einsetzen.“

Bernhard weiter: „Nachdem sich die meisten europäischen Regierungen sehr schnell um ihre Bürger kümmerten, bringt endlich auch die Ampel ein Unterstützungsprogramm für unsere Bürger. Die temporäre Absenkung der Energiesteuer ist ein erster Schritt in die richtige Richtung, darf aber nicht nur auf Benzin und Diesel beschränkt bleiben. Die AfD fordert seit Monaten die temporäre Streichung oder Senkung der Mehrwertsteuer und der Energiesteuer auf Sprit, Gas und Heizöl. Nur so können wir den Schock beim Tanken und bei der Heizkostennachzahlung für Millionen Menschen mildern.“