Man könnte meinen, dass wir uns momentan wieder im Jahr 2015 befinden, dem Jahr des „wir- schaffen-das“, in dem Deutschland von einer Flüchtlingswelle regelrecht überrannt wurde. Denn wie aktuelle Aufnahmen aus Bosnien-Herzegowina belegen, steht die nächste Welle der Masseneinwanderung sogenannter Flüchtlinge schon vor der Tür.

Zudem gibt es überfüllte Lager in Griechenland, und alleine in der Türkei etwa 3,5 Millionen Syrer, die nur darauf warten, in das „gelobte Land“ Deutschland weiterreisen zu dürfen. Erdoǧan drohte erst vor wenigen Tagen nach Kritik an seiner Militäroffensive in Nordsyrien mit Öffnung der Grenzen. Und damit hat er uns in der Hand. Allerhöchste Zeit für umfassenden, effektiven Grenzschutz! #Bernhard

Und während uns Heuchel-Horst (Seehofer) vor einer neuen Flüchtlingskrise warnt und mehr Solidarität der EU-Staaten in der Flüchtlingspolitik fordert, statt sich für eine effektive Politik der Zurückweisung einzusetzen, die alle verstehen, spricht z.B. der ungarische Außenminister Péter Szijjártó im Interview mit RT Klartext: „… wir haben es sehr deutlich gemacht, dass es illegalen Migranten nicht erlaubt sein wird, nach Ungarn zu kommen. Wir haben es sehr deutlich gemacht, dass wir bei unserem Recht bleiben, selbst zu entscheiden, wem wir die Einreise nach Ungarn erlauben und wem nicht…“. Das ist der einzig richtige Weg, nur leider werden das die Altparteien nie begreifen. Armes Deutschland!

Link RT-Deutsch Interview mit ungarischem Außenminister:
https://deutsch.rt.com/europa/93708-ungarischer-aussenminister-ungarn-schwimmt-in/

Link zu Video von USKinfo.ba, das die aktuellen Flüchtlingsströme zeigt: