Die Herrschenden simulieren Härte, um von der eigenen Schwäche und der langen Chronik des Versagens abzulenken. Leute wegsperren, Berufsverbote verhängen und Existenzen vernichten, das ist wahrlich nicht das, was man von einer Regierung in einer angeblich modernen Demokratie erwartet. Es erinnert vielmehr an mittelalterliche Herrschaftsformen. Mit Angst, Drohungen, Entzug der Grundrechte und drakonischen Strafen erarbeitet man keine konstruktiven Lösungen für die existenziellen Probleme von Bürgern und Unternehmen, sondern versetzt ein ganzes Land in eine mindestens ebenso tödliche Schockstarre. 

Statt Verbrecher, Drogendealer und gewaltbereite Terroristen im Land zu jagen, fliegen die Hubschrauber im Tiefflug um schlittschuhlaufende Kinder von zugefrorenen Seen treiben und gefährden dabei ihr Leben. Stehenbleiben und Verweilen wird mancherorts mit Bußgeld versehen, Joggen und Autofahren ohne Maske ebenso bestraft wie Kleinunternehmer die in den Wahnsinn getrieben werden sich unverschuldet im Verordnungsdschungel verlieren.

Unser Land braucht endlich Lösungen, sofort! Das ist nach einem Jahr Regulierungswut absolut nicht zu viel verlangt. Wir brauchen eine Politik die unser Leben verbessert, die Risikogruppen schützt und ein weitgehend normales Zusammenleben ermöglicht. Wir wollen keine Oberlehrer und Oberbefehlshaber an der Macht, die mit drakonischen Strafen die Bürger drangsalieren um vom eigenen Versagen und der persönlichen Geschäftemacherei (siehe z.B. Georg Nüßlein, CSU) abzulenken!

Strategie statt Pandemie! Lösungen statt Schockstarre! Konstruktivität statt Autorität! Jetzt retten was noch zu retten ist! #Bernhard

Artikel Bild.de