Keine Steuergelder für dubiose Deutsche Umwelthilfe!

Published by HAdmin on

Während am vergangenen Wochenende wieder Hunderte von Menschen in Stuttgart gegen die Diesel-Fahrverbote und für ihre mobile Freiheit  demonstriert haben, kann sich die Organisation, die mit ihren Abmahnungen zu diesen Verboten beiträgt, über einen neuen Geldsegen freuen: die „Deutsche Umwelthilfe“ (DUH). Das ist der Verein von Öko-Fanatikern, der deutschlandweit den Autoverkehr verbieten und den Industriestandort Deutschland zerstören will.

Obgleich die Gemeinnützigkeit dieses dubiosen Vereins mit seinem klagewütigen Geschäftsführer Jürgen Resch inzwischen infrage gestellt wird, wird er dieses Jahr mit bis zu 3,5 Millionen Euro unterstützt. Dieses Geld soll aus den Mitteln des „Sondervermögens Energie- und Klimafonds 2019“ kommen. Das sind natürlich Steuergelder. Das heißt, die Bürger finanzieren den Verein, der sich die Vernichtung ihres Eigentums auf die Fahnen geschrieben hat! Im Namen der Umwelt, natürlich… Fördergelder bekommt auch der mit der DUH eng zusammenarbeitende „Verkehrsclub Deutschland“ (VCD), und zwar jährlich hohe sechsstellige Summen. Im Jahr 2018 waren es etwa 724.00 Euro.

Ich fordere, die staatliche Förderung für diesen dubiosen Verein sofort einzustellen!

https://www.focus.de/auto/news/streit-um-gemeinnuetzigkeit-neuer-geldsegen-fuer-die-umwelthilfe-auch-2019-millionen-auftraege-vom-bund_id_10401353.html


1 Comment

Hans-Peter Merkel · 15. März 2019 at 19:06

Ich bin ein überzeugter Anhänger von Initiativen, die sich einsetzen und doe es mit politischen Entscheidungsträgern aufnehmen. Doch wenn so eine Initiative von einer politischen Gruppierung oder Partei gegründet wurde um durch die Hintertür eine zu Grunde liegende Ideologie zu verbreiten, soll es keine Finanzierung durch Steuermittel geben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert