Die Anschuldigungen sind gewaltig: Wie die „Welt am Sonntag“ aufdeckte, soll das Innenministerium Horst Seehofers (CSU) im März vergangenen Jahres Druck auf Wissenschaftler gleich mehrerer Forschungsinstitute ausgeübt und sie für politische Zwecke eingespannt haben. So habe das Innenministerium laut der „Welt“ die Forscher des RKI und anderer Einrichtungen mit der Erstellung eines Rechenmodells beauftragt, um damit die harten Corona-Maßnahmen der Bundesregierung rechtfertigen zu können. Dieses alarmistische “Worst Case-Szenario“ lieferte dann die willkommene Grundlage für die weiteren Lockdown-Maßnahmen. Ein Skandal sondergleichen, der lückenlos aufgeklärt gehört! #bernhard

Laut „Welt am Sonntag“ gibt es einen mehr als 200 Seiten umfassenden internen Schriftverkehr, in dem das Innenministerium die Forscher bittet, „ein Modell zu erarbeiten, auf dessen Basis ‚Maßnahmen präventiver und repressiver Natur“ geplant werden können. Die Wissenschaftler erarbeiteten dem Schriftverkehr zufolge daraufhin in nur vier Tagen in enger Abstimmung mit dem Innenministerium Inhalte für ein als geheim deklariertes Papier, das in den darauffolgenden Tagen über verschiedene Medien verbreitet wurde. Es wurde trotz der Möglichkeit eines moderaten Szenarios gezielt mit dem „Worst-Case-Szenario“ gearbeitet, wonach mehr als eine Million Menschen am Coronavirus sterben könnten, sollten keine entsprechenden Maßnahmen ergriffen werden. Dieses nun und nur auf juristischen Druck hin veröffentlichte und „an vielen Stellen geschwärzte“ Papier belegt laut „Welt“, dass man bewusst auf eine möglichst bedrohliche Darstellung der Lage setzte, um bei den Bürgern eine ausreichende Akzeptanz für die Regierungsmaßnahmen zu erreichen. 

Besonders pikant: Die Forscher beschränkten sich nicht nur auf die Lieferung von Zahlen, sondern machten zudem Vorschläge, wie sich „Angst und Folgebereitschaft in der Bevölkerung“ thematisieren ließen.

Diese Art „bestellter“ Wissenschaft kennen wir nur aus autoritären und totalitären Regimen und ist eine gefährliche Entwicklung! Die Alternative für Deutschland wird sich einer Regierungspolitik, welche die „Freiheit von Forschung und Lehre“ bedroht, entgegenstemmen! Die Affäre muss Konsequenzen haben – sowohl im Bundesinnenministerium als auch für die Bewertung und Ausrichtung der verfehlten Lockdown-Politik der Regierungsparteien! 

https://www.welt.de/politik/deutschland/article225864597/Interner-E-Mail-Verkehr-Innenministerium-spannte-Wissenschaftler-ein.html

https://www.focus.de/politik/deutschland/um-massnahmen-repressiver-natur-zu-planen-innenministerium-liess-wissenschaftler-modell-entwickeln-um-corona-massnahmen-zu-rechtfertigen_id_12953818.html