Im März, als sich die Auswirkungen der Corona-Krise schon andeuteten, versprach Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier vollmundig, dass trotz Corona-Pandemie kein Arbeitsplatz verloren gehen wird. Das war unverantwortlich. Nur wenige Branchen können dem katastrophalen Abwärtssog entrinnen. Wie die Bundesagentur für Arbeit heute meldet, ist die Zahl der Arbeitslosen im Mai im Vergleich zum Vormonat um 169.000 auf 2.813.000 gestiegen.  Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Arbeitslosenzahl um 577.000 erhöht, die Arbeitslosenquote stieg um 0,3 Prozentpunkte auf 6,1 Prozent! Diesen Anstieg soll Herr Altmaier bitte den Betroffenen erklären! 

Laut dem Ifo-Institut in München waren im Mai über sieben Millionen Beschäftige in Kurzarbeit –  noch nie war die Zahl so hoch, und die Frage bleibt, wie viele von ihnen je wieder „in Langarbeit“ tätig sein werden. Aber nicht nur die Corona-Krise kann für die katastrophalen Zustände in diesem Land verantwortlich gemacht werden. Bereits das Jahr 2019 verlief für die deutsche Industrie alles andere als gut: Das Bruttoinlandsprodukt schrumpfte im vierten Quartal sogar, gerade in der Automobilbranche und den Autozulieferern gab und gibt es einen beispiellosen Stellenabbau. Deutschland befindet sich in einer industriellen Rückwärtsbewegung, nicht zuletzt bedingt durch die enormen Kosten für die Industrie durch die sogenannte Energiewende und die wachsenden Vorschriften und Auflagen durch den „Klimaschutz-Alleingang“ der Bundesregierung. Wir haben enorm hohe Stromkosten, eine hohe Abgabenlast, immer mehr Bürokratie, hohe Arbeitskosten und eine irrationale Politik, die die wirtschaftliche Grundlage in Deutschland gefährdet. Und das hat mit Corona rein gar nichts zu tun.  Diese markt- und wirtschaftsfeindliche Industriepolitik war der erste Schritt in eine fatale Richtung, die durch die Pandemie nur noch verstärkt wird. Corona ist jetzt nur ein Vorwand für die Regierung, ihre verfehlte Wirtschaftspolitik zu vertuschen. 

https://www.arbeitsagentur.de/presse/2020-32-der-arbeitsmarkt-im-mai-2020

https://www.welt.de/wirtschaft/article208729189/Arbeitsmarkt-7-3-Millionen-Deutsche-im-Mai-laut-Ifo-Zahlen-in-Kurzarbeit.html

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/report-arbeitsplatzverluste-im-einzelhandel-und-unternehmen/