Matteo Salvini gibt der deutschen, von Hypermoral triefenden Überheblichkeit einen entschlossen Dämpfer und weist Heißluft-Horst Seehofer in seine Grenzen. Jenen Minister Seehofer, der den fantasievollen Begriff „atmende Obergrenzen“ (sic!) aus der Trickkiste holte. Aber Grenzen und Rechtsstaat sind weder „atmend“ noch täglich neu verhandelbar; auch nicht von Mafiosi, Schleppern und Rasta-Hippies.

Seenotrettung ist kein Freifahrtschein mit Oneway-Ticket ins Urlaubsparadies. Ich schließe mich #Salvinis Forderung an: Wer sich mutwillig oder fahrlässig in Gefahr begibt darf nicht damit rechnen, dass er bunte Forderungskataloge um sich werfen kann: Heute Malta oder Lampedusa, morgen Amalfi oder Saint-Tropez? Auch Afrika hat sichere Häfen!: Schlepper gehören hinter Gitter, ohne Wenn und Aber. Deutsche Schiffe, die mit Menschenhändlern, Schleppern und Schmugglern gemeinsame Sache machen, muss die Flagge entzogen werden! Kein Fußbreit der Schleppermafia! #Marc Bernhard