Wenn hunderttausende Arbeitsplätze vernichtet werden und die Zukunftsperspektiven unserer Kinder und Familien akut bedroht sind, dann ist es allerhöchste Zeit, dass die Klimafanatiker endlich ihre ideologischen Scheuklappen ablegen: Der Diesel kann nicht länger als Sündenbock für die Weltuntergangsszenarien der „Friday-For-Schulfrei-Hüpfer“ herhalten. Die Faktenlage ist eindeutig: Selbst wenn die meisten Fahrzeuge in der Garage still stehen, bleiben die durchschnittlichen 4-Wochen-Werte an den Luftqualitäts-Messstationen beinahe unverändert. Und nein, wer hier auf das Wetter oder Sahara-Winde verweist, liefert nur ein lächerliches Ablenkungsmanöver. Es kann nur eine richtige Schlussfolgerung geben: Den ideologischen Irrsinn sofort beenden, Fahrverbote aufheben, faktische Enteignungen verhindern und unsere Arbeitsplätze retten!