Fluglinien streichen immer mehr Verbindungen, Israel fordert Touristen zur Ausreise auf, Slowenien schließt Grenze zu Nachbarland, Österreich schließt seine Grenzen zu dem besonders von der Epidemie betroffenen Nachbarland Italien –  nur unser Gesundheitsminister Spahn behauptet nach wie vor, dass eine Grenzschließung die Corona-Ausbreitung nicht verhindern würde hierzulande. Spahn dazu heute im Deutschlandfunk: „Zu sagen, wir machen jetzt alle Grenzen dicht und dann geht das Virus an uns vorbei, das wird nicht funktionieren. Das Virus ist in Deutschland, das ist der Gedanke, an den wir uns gewöhnen müssen.“ Er hätte auch gleich sagen können: „nun ist das Virus halt schon da…!“ Bei der heutigen Bundespressekonferenz fiel auch kein Wort darüber, nur auf Nachfrage kam die Antwort, dass pauschale Grenzschließungen keine angezeigten Maßnahmen seien. Sie verhinderten nicht die Verbreitung des Virus. Sofortige Schließung unserer Grenzen! Virus-Ausbreitung verlangsamen!

Vor einigen Wochen sagte der Vertreter der EU-Kommission in Deutschland, Jörg Wojahn: „Diese Rufe kommen von Leuten, die immer nach Grenzschließungen rufen“. Es scheint also ein politische Entscheidung zu sein, der Schutz der Bürger kommt offensichtlich erst an zweiter Stelle. 

Kanzlerin Merkel erwähnte heute kurz in einem Nebensatz: „Es geht nicht darum, uns in Europa voneinander abzuschotten“. Das ist der springende Punkt:  Aus ideologischen Gründen wird offenbar darauf verzichtet, die Bürger dieses Landes vor der weiteren Verbreitung des Virus zu schützen. Spahn erwähnte, dass Italien zu einem Risikogebiet erklärt wurde und man daher an Bürger, die aus Italien zurückkommen, appelliert, zwei Wochen zur Beobachtung zu Hause zu bleiben. Das setzt natürlich auch voraus, dass sich jeder daran hält und auch den Ernst der Lage begreift. Grenzschutz, bedeutet Zeit zu gewinnen, Zeit für Nachschub in den Krankenhäusern, bei den Notvorsorge-Programmen und bei der Suche nach einem wirksamen Impfstoff. 

https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-gesundheitsminister-spahn-grenzschliessung-wuerde.2932.de.html?drn:news_id=1109443

https://ec.europa.eu/germany/news/20200227-coronavirus_de