+++ AfD massiv unterrepräsentiert! +++

Überraschend kam diese Auswertung nicht: Laut dem Branchendienst Meedia ist die AfD in den großen wöchentlichen Polit- und Gesellschaftstalks von ARD und ZDF absolut unterrepräsentiert. Die politischen Talkshowgäste 2020 nach Parteizugehörigkeit aufgeschlüsselt ist ein guter Indikator für die linksgrüne Gesinnung in den Sendestudios. Die Politiker von CDU/CSU standen am Häufigsten auf der Gästeliste (94), gefolgt von SPD (83), dann Grünen (32), FDP (28) und der Linkspartei (19). Vertreter der AfD, der größten Oppositionspartei im Deutschen Bundestag, liegen abgeschlagen auf dem 6. Platz mit gerade mal sechs Auftritten. Im Jahr 2019 wurden Vertreter der AfD immerhin noch 13 Mal als Gäste geladen. Von einer objektiven und ausgewogenen Berichterstattung in den öffentlich-rechtlichen Sendern (ÖRS) kann nicht die Rede sein, im Gegenteil, die Staatsmedien kommen ihrem Rundfunkstaatsvertrag in keiner Weise nach! Deshalb: Die GEZ-Zwangsgebühr gehört endlich abgeschafft! #Bernhard

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach und Wirtschaftsminster Peter Altmaier (CDU) waren in diesem Jahr mit jeweils 14 Auftritten Talkshow-Dauergäste. Die Talkshows Markus Lanz, Maybritt Illner, Sandra Maischberger, Anne Will und Frank Plasberg sind ein bisschen wie ein Stammtisch mit immer denselben Gesichtern, kontroverse Meinungen sind nicht erwünscht. Kein Wunder, dass sich immer weniger Menschen diesen Einheitsbrei des „Haltungsjournalismus“ antun. Abweichende Tatsachen und Positionen werden einfach totgeschwiegen.

Weiterer interessanter Fakt der Auswertung: Politiker unserer Partei wurden in die Talkshows „Anne Will“, „Maischberger“, „Maybritt Illner“ und „Hart aber Fair“ gar nicht eingeladen. Letztgenannte hatte sogar unseren Vorsitzenden der Bundestagsfraktion, Dr. Alexander Gauland, zur „unerwünschten Person“ erklärt!

SWR-Intendant Kai Gniffke erklärte zum Thema Auftrittsverbote, dass die ARD den Auftrag habe, die Gesellschaft zusammenzuhalten, und die AfD immerhin die größte Oppositionspartei im Bundestag sei. Deshalb habe die ARD „diese Leute“ (sic!) nicht nur abzubilden, sondern auch mit ihnen zu reden! Ich kann nur hoffen, dass das auch an die verantwortlichen Redakteure herangetragen wird, da sie offensichtlich ihren Auftrag nicht kennen! Stichwort „Demokratieabgabe“. Die öffentlich-rechtlichen Sender sollten sich auf ihre Kernaufgaben konzentrieren, sich verschlanken und auf die Zwangsgebühren generell verzichten. Die tendenziöse Berichterstattung gehört endlich beendet!

Altmaier und Lauterbach sind Talkshow-Könige / AfD stark unterrepräsentiert

Peter Altmaier und Karl Lauterbach sind die Talkshow-Könige 2020


https://www.rnd.de/medien/swr-intendant-gegen-auftrittsverbot-fur-afd-politiker-wie-hocke-in-talkshows-ZQN2NR7KCIRZAFMZZXEDICJJXQ.html