Im vergangenen Oktober und Dezember hatten viele Bahnreisende Glück. Ein IS-Sympathisant aus dem Irak, der 2012 als Flüchtling nach Österreich kam, hatte an verschiedenen Orten in Deutschland Metallseile über ICE- Gleise gespannt mit der Absicht, Schnellzüge zum  Entgleisen zu bringen. Sein Ziel: möglichst viele Tote. Glücklicherweise waren die Seile zu dünn, so dass sie rissen.

Die Sicherheit der Bürger in diesem Land ist nicht mehr garantiert und es ist nur eine Frage der Zeit, bis wieder etwas passiert. Da wir uns nicht auf unser Glück verlassen wollen setzen wir uns dafür ein, endlich unsere Grenzen zu sichern und kriminelle Asylbewerber schnell zuschieben.

Übrigens: Der 42-jährige arbeitete – und das ist kein schlechter Witz – als Mitarbeiter einer Security-Firma. Er hatte also Zugang zu sensiblen Informationen wie z.B.  Fußballstadien und Einkaufszentren!

https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/ice-anschlaege-isis-terrorist-in-wien-gefasst-60894304.bild.html