Heute vor 40 Jahren wurde in Karlsruhe die Partei „Die Grünen“ beschlossen. Im Jahr 1983 zogen sie erstmals in den Bundestag ein, jetzt wird sogar über einen möglichen grünen Kanzlerkandidaten spekuliert. Ich sage dazu nur „Bewahre uns Gott“! Diese von Soziologen als „Partei der gebildeten, höheren Mittelschichten“ tituliert ist vor allem eins: eine zutiefst antihumanistische Partei, die nur eines kann – den Menschen das Leben schwer zu machen. Und unser Land in Grund und Boden wirtschaften! Antworten auf die wichtigen Fragen und Probleme unserer Zeit haben sie nicht, da zu beschäftigt sind, den Klimawandel aufzuhalten. Grüne stoppen! Deutschland retten!

Fünf Mark für den Liter Benzin, aus Ford ein Fahrradwerk machen – manche ihrer radikalen Forderungen aus Anfangszeiten scheinen jetzt wieder hochaktuell zu sein! Erst heute prophezeit der Bericht der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM), dass die Umstellung auf die Elektromobilität 410.000 Arbeitsplätze bis zum Ende des Jahrzehnts kosten könnte. Wem haben wir das zu verdanken! Genau! Den EU-Klimaschutzzielen, provoziert durch den grünen Klimawahn. Dennoch reicht das den Grünen immer noch nicht, sie wollen unser Land völlig klimaneutral werden lassen. Sie lehnen Atomkraft und Kohlekraft ab, und um die Stromlücken zu schließen, müssen natürlich neue Windräder her und Photovoltaikanlagen. Welchen Einfluss das auf die Menschen und die Umwelt hat, spielt keine Rolle. Umweltschutz scheint nur erlaubt, wenn es dem sogenannten Klimaschutz hilft.  

Die Grünmoralisten wollen und können vor allem eins: Das Verhalten ihrer Mitmenschen durch Verbote regeln und unsere Lebensqualität einschränken. Die Eingriffe in unsere Privatsphäre werde immer eklatanter, ich denke da u.a. an das Diesel-Fahrverbot und die irre Idee, uns den Fleischkonsum vorzuschreiben. Frei nach dem Motto: Der Schutz des Menschen vor sich selbst.  

Mit grünen Ideen lassen sich keine schwarzen Zahlen schreiben!: „Wir müssen Abschied nehmen vom Wachstum des Bruttosozialprodukts als oberstem Leitbild aller Wirtschaftspolitik“, schrieben sich die Grünen schon im Jahr 1986 auf die Fahnen. Manche Dinge ändern sich eben nie! 

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mehr-wirtschaft/40-geburtstag-der-gruenen-die-gezaehmte-partei-16571665.html

https://www.spiegel.de/wirtschaft/e-mobilitaet-gefaehrdet-ueber-400-000-jobs-a-4289e49f-5352-4b59-95ab-3b3bc03432bb

https://www.cicero.de/kultur/die-gruenen-partei-40-jahre-aufbruch-autoritaer-klimaschutz