+++ Bundestag: Anhörung zu CO2-Emission: EUFactcheck muss Richtigkeit meiner Aussagen bestätigen +++

Der EUFactcheck hat jetzt die von mir in der Umweltausschuss-Sitzung zum Thema CO2-Emissonen verwendeten Fakten überprüft. Hintergrund ist meine Kritik an der deutschen Klimaschutz-Strategie, die Deutschland im Alleingang zu einer umfassenden CO2-Reduktion verdonnert, während gleichzeitig die Schwellen- und Entwicklungsländer ihre Emissionen bis 2030 unbegrenzt erhöhen können.

Die Redakteure von der Hochschule der Medien Stuttgart kamen dann zu dem Ergebnis, dass diese Fakten korrekt waren. Jedoch werde ich beschuldigt, die wahren Fakten in einen falschen Kontext gestellt zu haben, was irreführend sei.

Die Autoren stellen also fest, dass ich die Wahrheit gesagt habe, müssen aber, um sich selbst zu rechtfertigen, mir unterstellen, ich hätte die Fakten in einem falschen Kontext verwendet. Welcher falsche Kontext? Ist es etwa für den angeblich menschengemachte Klimawandel relevant wo das CO2 erzeugt wird? Gibt es gute Emittenten wie China und Indien und böse wie Deutschland? Ganz offensichtlich eine reine Schutzbehauptung. Man sieht, wie sich hier aus ideologischen Gründen winden und drehen und nicht in der Lage sind, Fakten anzuerkennen.

Es ist doch absurd, dass in Deutschland die restlichen Kohlekraftwerke abgeschaltet werden sollen und wir damit unseren Wohlstand riskieren, während in China, Indien und weltweit in den nächsten Jahren über 1500 neue Kohlekraftwerke in Betrieb gehen. Warum beginnen sie eigentlich nicht sofort damit, auf erneuerbare Energie wie Windenergie umzustellen, wenn doch alles so einfach ist? Für das Weltklima ist es völlig irrelevant, wie selbstzerstörerisch Deutschland mit seinem Wohlstand umgeht. Das Ergebnis ist entscheidend.

Anhörung ➡️ https://www.youtube.com/watch?v=3b2efE2ncmg

EUFactcheck ➡️ https://eufactcheck.eu/factcheck/mostly-true-german-co2-emissions-are-now-to-be-reduced-while-developing-countries-may-increase-their-emissions-indefinitely/