Georg Thiel sitzt seit dem 25.02.21 in Erzwingungshaft, seit Ende Mai befindet er sich im Hungerstreik. Sein „Verbrechen“? Georg Thiel ist nicht etwa mit 17 gefälschten Pässen eingereist oder hat mit der Event- und Partyszene Stuttgart in Schutt und Asche gelegt; nein, sonst gäbe es auch einen Sozialpädagogen und staatliche Alimentation zur Unterstützung und nicht etwa Erzwingungshaft. Georg Thiel wehrt sich gegen Zwangsabgaben eines Regierungsfunks, den er nicht konsumieren möchte und eigentlich auch kaum bezahlen kann. Sein Jahreseinkommen liege bei gerade einmal rund 14.000 Euro.

Mehrmals haben nun Telefonanrufer in Livesendungen seine unwürdige Situation zum Thema gemacht und wurden von der Redaktion aus der Leitung geworfen. Kritik ist im Regierungsfunk unerwünscht.
Es wird allerhöchste Zeit die GEZ-Gebühren abzuschaffen und den öffentlichen Rundfunk vollumfassend zu reformieren.
Die Altparteien haben den Rundfunk seit Jahrzehnten gekapert und ideologisch auf links getrimmt, die Gewaltenteilung wurde durch subtile jahrelange Unterwanderung ausgehebelt. Um den Einfluss der Politik – egal welcher Ausrichtung – zu reduzieren, sollen insbesondere die gesellschaftlichen Vertreter in den Kontrollgremien durch freie und demokratische Wahlen vom Bürger bestimmt werden. Wir brauchen einen Grundfunk, der informiert und sich auf diese Kernaufgabe beschränkt. Die Macht gehört zurück in die Hand der Bürger.

https://www.dwdl.de/…/free_georg_thiel_schon_wieder…/

https://www.focus.de/…/domian-wirft-anrufer-aus-leitung…