Sie haben gelogen ohne rot zu werden!
Für jeden halbwegs aufmerksamen Beobachter war es überdeutlich: Der Weg führt zur #Impfpflicht und/oder zu massivem Druck auf Ungeimpfte, letztendlich also zum #Lockdown für #Ungeimpfte. Monatelang haben sie gelogen, geleugnet und relativiert, ohne dabei rot zu werden und solche „Gerüchte“ als „bösartig“ bezeichnet, so wie der Sächsische Ministerpräsident #Kretschmer. Wer die offensichtliche Wahrheit aussprach, galt als „#Verschwörungstheoretiker“.
Aber die Realität hat inzwischen jegliche Dystopie überholt. Österreich hat ihn nun schon eingeführt, der Lockdown für Ungeimpfte wird auch in Deutschland in Kürze Realität werden. Die möglichen Koalitionspartner SPD, Grüne und FDP zanken sich nicht über die Frage ob, sondern wieviel Freiheit sie den ungeimpften Bürgern in den kommenden Monaten wegnehmen wollen.
«Erhebliche Einschränkungen für Ungeimpfte sollen kommen», findet der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Dirk Wiese, für «absolut richtig». Desweiteren:
«Wir werden den Ländern es ermöglichen, 2G plus, 2G- und 3G-Maßnahmen je nach dem Infektionsgeschehen auf den Weg zu bringen. Hierzu kommen letztendlich Kontaktbeschränkungen gerade auch für Ungeimpfte und 3G letztendlich am Arbeitsplatz. Das ist faktisch ein Lockdown für Ungeimpfte, der hier auf den Weg gebracht wird.»
Die Corona-Politik der alten und neuen Regierungsparteien für sinnlose Maßnahmen-Verschärfungen ist nichts anderes als ein dreistes Ablenkungsmanöver: Als die Regierung tatenlos zuschaute, wurden im vergangenen Jahr über 4000 Intensivbetten abgebaut und immer weniger Vollzeitstellen für Pflegekräfte besetzt. Anstatt bestimmte Menschen auszusperren, muss die Politik die wirklich wichtigen Bedingungen richtigstellen: Erhalt bzw. Ausbau und nicht Abbau von Krankenhäusern, auskömmliche Bezahlung und die Ausbildung von neuem Pflegepersonal.
Es gibt keine ‚Pandemie der Ungeimpften‘, sondern nur die Pandemie eines beispiellosen Scheiterns der Regierungspolitik.
Die versprochene Herdenimmunität ist mit den verfügbaren Impfstoffen nicht möglich, auch Geimpfte infizieren sich, erkranken immer häufiger und übertragen das Virus weiter. Zudem lässt die Wirkung der Vakzine schrittweise nach.
Einen weiteren Lockdown mit desaströsen Kollateralschäden darf es ebenso wenig geben wie ein sämtliche Ungeimpfte vom öffentlichen Leben ausschließendes bundesweites 2G-Regime. Nicht Ungeimpfte tragen die Verantwortung für die Gefahr einer etwaigen Überlastung unserer Krankenhäuser, SONDERN die politisch Verantwortlichen in der alten und neuen Regierung.
Ein Leben in Freiheit und alter Normalität wäre längst möglich. Daher fordern wir nur ein „G“: das Grundgesetz!