Über 8 Milliarden Euro pro Jahr bezahlen wir für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, ungefragt und ungeachtet dessen, ob wir uns diesen anschauen, oder lieber den Fernseher auslassen.

Unabhängig von der Qualität das Rundfunkangebotes ist es schon nicht hinzunehmen, dass an dieser Form der Zwangsabgabe immer noch festgehalten wird.

Aber auch die Art und Qualität der Information und Berichterstattung wird immer dreister, immer tendenziöser und manipulativer. Es wird allerhöchste Zeit für eine Abschaffung der GEZ-Gebühren und für eine tiefgehende, grundlegende Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. #Bernhard

„Aus dem Grundversorgungsauftrag des Rundfunks kann ein Anspruch der Bürgerinnen und Bürger auf umfassende Wissensvermittlung (!) abgeleitet werden“, so heißt es in der Theorie. In der Praxis wird der r öffentlich-rechtliche Rundfunk seinem schlechten Ruf immer wieder gerecht.

Statt neutral und objektiv zu informieren, verstehen sich die Redakteure als Marketing-Strategen der Regierenden. Auch in Sachen Corona wird Angst verbreitet, die Menschen in Panik versetzt und ihnen eingehämmert, das Regierungshandeln, die unzähligen Einschränkungen und das Außerkraftsetzen von Grundrechten seien wie immer alternativlos und das beste Regierungshandeln weltweit.

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/heftige-zuschauerkritik-nach-neuen-farben-warum-malt-die-tagesschau-die-corona-k-76026922.bild.html?fbclid=IwAR3yxx7yW1Vf01-zzpvcsyHx1OikwopeGMs3H0apZCgiUvOW01dNqu_nBdI