Die Ergebnisse der PCR-Tests sind nicht als Grundlage für Notstandsermächtigungen und Verordnungsorgien geeignet! Was einige wenige schon seit langem predigen, wird nun mit einer wissenschaftlichen Studie der Universität Essen / Duisburg untermauert.

Wie immer, wenn Regierungen und dominierendes Meinungskartell ein Thema zur „heiligen Kuh“ erklären, wird jegliche kritische Stimme und jegliche Gegenthese präpotent im Kern erstickt. Schon lange ahnt der genaue Betrachter, dass PCR-Tests und die Positivenrate allein für sich keine geeignete Auskunft über die Infektiösität, also das Übertragungs/- Ansteckungsrisiko ist. Hören wollte oder sollte das bis vor kurz noch kaum jemand. Das Meinungskartell ging sogar so weit, dass immer öfter kritisch reflektierende Videos oder Beiträge ausgeblendet oder gesperrt wurden. Einer meiner Youtube-Videos, in welchem ich die evidenten Schwächen des PCR-Tests und seine mangelnde Aussagekraft beleuchtet habe, wurde von Youtubes Zensoren gesperrt. Der Klageweg ist lang und zäh und bei Wiederholungen droht die endgültige Sperrung.

Nun ist also bewiesen, dass bis zu 75% der positiv Getesteten überhaupt nicht infektiös sind, sie also für ihre Mitmenschen gar keine Gefahr darstellen können. 190.000 PCR-Tests von 160.000 Menschen wurden dazu ausgewertet.

Erst in Zusammenhang mit dem CT-Wert, also der Viruslast, in Verbindung mit verlässlichen(!) Zahlen zur Auslastung der Intensivbetten und den Todesfällen in Zusammenhang mit Covid19 könnte lässt sich eine hilfreiche Aussage über den Verlauf treffen.

Die bisherigen Lockdowns und Verordnungen basieren auf völlig haltlosen und sinnlosen Zahlen. Wer unser Land so blind und machtbesessen in den Abgrund führt, gehört an der Wahlurne dafür bestraft. Es wird Zeit für einen wirklichen Politikwechsel in Deutschland! #Bernhard

https://www.rtl.de/…/studie-pcr-tests-als-grundlage-zur…