MIT oder AN Corona?
Nach nun zwei Jahren Verordnungsorgien, Willkür, Rollen rückwärts und vorwärts, Masken-Deals und Korruptionsskandalen, falschen Zahlen zur Intensivbettenauslastung, sowie geschätzten und politisch instrumentalisierten Zahlen zum Impfstatus kann man schon mal glauben, man hätte bereits alles gesehen und erlebt, was ein Tollhaus so hergibt. Der Irrsinn der Altparteien ist aber unerschöpflich:
Ausgerechnet der bayerische Ministerpräsident Söder, der seine harte Hand und die Corona-Verordnungen in Bayern mit völlig falschen Zahlen bzgl. Ungeimpften auf Intensivstationen rechtfertigte, ausgerechnet er fordert nun die Bereitstellung „aussagekräftiger“ Daten. Was für eine Heuchelei, was für eine dreiste Ablenkung vom eigenen Versagen und den ganzen böswilligen Zumutungen gegenüber Ungeimpften!
Söder simuliert nun den Querdenker und fragt das, was er eigentlich die letzten zwei Jahre schon hätte tun können und müssen: Wer ist tatsächlich wegen Corona ins Krankenhaus eingeliefert worden und bei wem ist Corona tatsächlich nur eine zufällig entdeckte Begleiterscheinung, für die aber keine Hospitalisierung erforderlich ist? Selbstverständlich ist es wichtig zu verstehen, mit welchem ursächlichem Krankheitsbild Menschen ins Krankenhaus eingeliefert werden und selbstverständlich ist es enorm wichtig das statistisch auch richtig auszuweisen.
Inzwischen ist aber längst klar: Es gibt keine Gefahrenlage mehr, die auf eine flächendeckende Überlastung der Krankenhäuser hindeutet. Zumindest, wenn man nicht noch die allerletzten Pfleger und medizinischen Hilfskräfte mit dem Impfzwang vergrault. Höchste Zeit, zurück zur Normalität zu kehren!