Es geht wieder los! Erdogans Regierung winkt syrische Migranten nach Deutschland durch, dementiert aber wenige Stunden später die Nachricht. Hunderttausende Syrer stehen bereit, um sich in Richtung Deutschland auf den Weg zu machen. „Damit wolle die Türkei den Druck auf Nato und EU aufbauen, Ankara in Syrien zu unterstützen“, hieß es aus dem Präsidialamt. Wir werden also mal wieder erpresst und das Dank Angela Merkel, die uns unter anderem mit dem von ihr eingefädelten und 3 Milliarden teuren „Flüchtlingsdeal“ erst in diese Schwächeposition gebracht hat. Ihre „alternativlose“ und rückratlose macht uns zum Spielball fremder Interessen.

Wer immer noch behauptet es gäbe keinen Ausweg, sondern nur komplexe Lösungen in einer immer noch komplexeren Welt, der täuscht und lenkt ab wie ein Taschenspieler. Der Ausweg aus dieser Zwangslage liegt auf der Hand: Wir müssen unsere Grenzen schließen und illegale Migranten ohne Wenn und Aber abweisen. Probleme können und müssen am besten dort gelöst werden, wo sie anfallen, also vor Ort. Und nicht auf in der sozialen Hängematte in Deutschland. Natürlich haben wir ein großes Interesse daran, dass die EU-Außengrenzen gut geschützt werden uns sollten endlich auch hier klare Worte finden denen auch konkrete Umsetzungen folgen. Aber keinen Cent mehr für Erdogan!

Wie beim bekannten Sprichwort gilt auch hier: „Wer sich auf andere verläßt, der ist verlassen.“ Wer die Kontrolle über seine Grenzen aufgibt, der gibt auch sein Land auf! Zeit die Zügel wieder selbst in die Hand zu nehmen!