Jahrelang wurde das Narrativ von der „Lokomotive Deutschland“ für Europa erzählt. Nun wird klar: Deutschland ist das Schlusslicht Europas. Was der aus seinem Amt scheidende Allianz-Chefökonom Michael Heise in einem Interview mit der „Welt“ verkündete war absehbar: „Nach unserer Prognose wird Deutschland  in diesem Jahr in eine milde Rezession rutschen“.  Die schwache Investitionsquote und die täglichen Stellenstreichungen sind Ausdruck falscher Weichenstellungen der Altparteien. Wer die Welt retten will, hat offensichtlich keinen klaren Kopf mehr für die eigenen Hausaufgaben.  Deutschland muss sich für die Zukunft fit machen und wieder attraktiv werden für Investitionen. Zeit für neue Weichenstellungen! #Bernhard.

Es werde für 2019 und 2020 nur noch ein Wachstum von 0,6 Prozent erwartet. Nur Italien steht, so Heise, noch schwächer da. Das muss man sich mal überlegen! Hervorzuheben ist insbesondere ein Satz: „Rätselhaft bleibt, warum die Politik darauf nicht reagiert“. Die Altparteien scheinen tatsächlich nur ein Motto zu verfolgen: Nichts sehen. Nichts hören. Nichts sagen. Wie der Allianz-Ökonom anmerkte, seien die Belastungen für Bürger und für die Unternehmen zu hoch, und somit werde zu wenig in das Land investiert. Die AfD fordert schon seit längerem die sofortige und uneingeschränkte Abschaffung des Solidaritätszuschlags und hat dazu auch vor einigen Monaten einen entsprechenden Antrag in den Bundestag eingebracht, der jedoch (wen wird es überraschen!) abgelehnt wurde.  #Bernhard

https://www.welt.de/wirtschaft/plus201122912/Rezession-Allianz-Oekonom-Michael-Heise-sieht-Gefahren-fuer-Deutschland.html?source=k143_control.sondergruppe-lage-1.2.201122912