Inflation treibt Bürger tiefer in die Enteignungsfalle
Sind Lebensmittel, Strom und Benzin bald völlig unbezahlbar?
Die Inflationsrate steigt von einem Rekord zum nächsten und erreicht erstmals seit 1992 über die Fünf-Prozent-Marke.
Dadurch verliert das Geld der Bürger immer mehr an Wert und das ganzes Leben wird teurer. Benzin und Heizgas haben sich drastisch verteuert, und die Nahrungsmittel steigen bis zu 17 Prozent.
Die Regierung kündigt an, dass die reguläre Rentenerhöhung nächstes Jahr geringer ausfällt, als eigentlich vorgesehen. Das hätte zur Folge das immer mehr Rentner von Armut bedroht werden. Die Bürger werden enteignet und verarmen und die Bundesregierung tut nichts dagegen.
Die Inflationsspirale steht erst am Anfang.
Verantwortlich sind vor allem die hohen Energiepreise, die auf eine völlig gescheiterte „Energiewende“ und auf massive Belastungen mit CO2-Abgaben zurückzuführen sind. Statt weiterer Belastung für ideologische Klima-Hysterie brauchen wir eine Entlastung der Bürger und einen STOPP der gefährlichen Inflation!
Ein weiterer Grund für die grassierende Inflation ist die verantwortungslose Geld-Politik der Zentralbank. Ihr fahrlässiges Verhalten, ständig neues Geld zu drucken, um damit die Schulden südeuropäischer Pleitestaaten zu decken. Gleichzeitig betreibt die EZB finanzielle Repression gegen Mittelstand und Mittelschicht durch ihre Null- und Negativzins-Politik in Verbindung mit einer nie dagewesenen Ausweitung der Geldmenge.
Um eine Verarmung breiter Bevölkerungsschichten abzuwenden, muss die verhängnisvolle Klima- und Corona-Politik dringend korrigiert werden. Die Steuerzahler und Konsumenten sind konsequent zu entlasten. CO2-Steuer ebenso wie das EEG müssen durch die Ampelkoalition rückabgewickelt werden damit die Energiepreise bezahlbar bleiben.
Gegen die weiterführende Ausbeutung der Bürger
hilft unserer Acht-Punkte-Plan: