Auch Baden-Württemberg, ehemals Autoland und deutscher Wirtschaftsmotor, ist in nicht ferner Zukunft abgebrannt – und trotzdem hat etwa ein Drittel der Wähler am vergangen Sonntag Biedermeier Kretschmann und seine grünideologischen Brandstifter gewählt! Für viele Bürger wird es schon sehr bald ein böses Erwachen geben.

Die Umsetzung der grünsozialistischen Agenda in Stuttgart, Berlin und Brüssel führt absehbar zu massivem Wohlstandsverlust, Stellenabbau und zur forcierten Deindustrialisierung, insbesondere in Baden-Württemberg. Grüne Ideologie ist nicht nur der Grund dafür, dass die deutschen Bürger mittlerweile die höchsten Strompreise in Europa zahlen: Grüne Klimaschutzpolitik und Energiewende belasten die deutsche Volkswirtschaft bis heute mit deutlich über 500 Milliarden Euro, in den letzten Jahren waren das allein für ausgezahlte Subventionen 20 bis 25 Milliarden Euro jährlich.

Eine vierköpfige Familie wird bis 2025 mit über 25.000 Euro belastet. Die Energiewende frisst somit die Ersparnisse der Bürger mit niedrigem oder mittlerem Einkommen auf. Dazu kommt die auf Druck der Grünen von der Merkel-Regierung willfährig eingeführte CO2 Steuer. Diese konnte den Grünen gar nicht hoch genug sein. Statt der mit Jahresbeginn eingeführten 25 Euro pro Tonne – wollten die selbsternannten Klimaretter sogar mit 180 Euro beginnen!

Ohne faktenbasierte Gründe führen die Grünen einen beispiellosen Vernichtungsfeldzug gegen den Diesel und den Verbrennungsmotor, was jeden zweiten Arbeitsplätze in der heimischen Automobil- und Zulieferindustrie gefährdet. Ohne Not ist unsere Schlüsselindustrie einem technologischen Strukturbruch ausgesetzt, der immer mehr zum ökonomischen Desaster wird. Verbot des Neubaus von Einfamilienhäusern, Gefährdung unserer Energiesicherheit, Verspargelung unserer Landschaft durch nicht grundlastfähige Windräder – die Liste grünen Irrsinns ließe sich endlos fortsetzen.

Die Merkel-CDU ist schon lange Teil des Problems. Sie trägt diese verheerende grüne Politik aus schierem Opportunismus und Angst vor Machtverlust mit. Unsere Volkswirtschaft darf vor dem Hintergrund der Corona-Krise aber nicht länger zusätzlich belastet, sondern die wirtschafts- und arbeitsplatzfeindliche Klimapolitik der Grünen muss endlich gestoppt werden. Gerade jetzt, wo mit dem Wahlergebnis die Zerstörung der Zukunft unserer Kinder Realität zu werden droht, müssen wir uns als AfD mit aller Kraft gegen diese Entwicklung stemmen. Wir möchten  den nachfolgenden Generationen ein freies, sicheres und lebenswertes Land übergeben. Das kann nur eine starke AfD!