2G spaltet unsere Gesellschaft und ist in der Sache wirkungslos!
Es klingt selbst nach 1,5 Jahren Verordnungswahnsinn immer noch surreal und unmöglich, aber die Regierungen haben es tatsächlich durchgeboxt: Ein negativer Corona-Test reicht im Unterschied zu 3G nicht mehr aus, um am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Nachweislich gesunde, aber ungeimpfte Menschen, werden ausgegrenzt und diskriminiert. Geimpfte und Genesene hingegen, (die wissenschaftlich belegt genauso infektiös sein können) ist der Zutritt zu Gaststätten und Veranstaltungen weiterhin erlaubt. Dabei sind es gegenwärtig genau sie, welche die täglichen Superspreader-Events als ungetestete potentielle Viren(über)träger verursachen.
Ungeimpfte werden ohne haltbare Begründung diskriminiert und ausgegrenzt– nun setzt auch das Land Baden-Württemberg noch einen drauf und plant einen „Lockdown“ für Ungeimpfte. Durch die 2G-Regel wird die Bevölkerung zutiefst gespalten.
Durch die Ausgrenzung läuft es für die Bürger auf einen faktischen Corona-Impfzwang hinaus und verletzt damit das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit sowie den Gleichbehandlungsgrundsatz.
Leider sehen viele Menschen eben keine andere Möglichkeit, als sich dem Druck zu beugen. Viele lassen sich nicht primär wegen des eher begrenzt vorhandenen Schutzes vor dem Virus impfen, sondern wegen des gesellschaftlichen und politischen Drucks. Es ist ein Gesinnungsterror, der die Menschen verfassungswidrig ihrer Freiheiten beraubt.
Das ist eine fatale Entwicklung, die endlich gestoppt werden muss. Unsere Freiheitsrechte haben wieder unantastbar zu sein, völlig unabhängig vom lmpfstatus! Traurig, dass man das immer wieder betonen muss!