Das gibt Hoffnung – In Niedersachsen kippt das Gericht die 2G-Regel im Einzelhandel

Es ist ein guter, überraschender aber auch ein erleichternder Tag für die Einzelhändler in Niedersachsen. Dort ist die 2G-Regel im Einzelhandel vorläufig außer Vollzug gesetzt. Nur Geimpften oder Genesenen Zutritt zu Geschäften zu gewähren, ist laut Rechtsprechung nicht mit dem allgemeinen Gleichheitsgrundsatz zu vereinbaren. Schön, dass sich noch jemand in diesem Land an diese eigentliche Selbstverständlichkeit erinnert. Außerdem sei die Maßnahme nicht notwendig.

Es ist erkenntlich, dass der Einzelhandel kein Infektionstreiber ist.

Deshalb: Schluss mit der 2G Regelung auch in anderen Bundesländern, Schluss mit den Zwangsmaßnahmen und zurück zur Freiheit.