Vor dem Hintergrund des Corona-Chaos geht eine Krise derzeit in den Medien völlig unter: die Flüchtlingskrise. Die Verteilung der sogenannten unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge aus den griechischen Flüchtlingscamps hat begonnen. Heute sollen voraussichtlich mehr als 50 Kinder in Deutschland eintreffen, wie das Bundesinnenministerium (BMI) mitteilte. Angeblich, so die Bundesregierung, handele es sich dabei um Kinder, die schwer erkrankt, unbegleitet und jünger als 14 Jahre seien, die meisten davon Mädchen. Wenn ich mir die Bilder der ersten in Luxemburg eingereisten Kinder ansehe, dann sehe ich Gruppen arabisch aussehender Jungs und junger Männer. Keine weiteren „Flüchtlinge“! Zuverlässiger Grenzschutz, auch nach der Corona-Krise!

Es gibt Berichte, wonach Erdogan weitere „Flüchtlinge“ aus einem Lager in der Osttürkei an die Ägais-Küste gebracht habe und dabei sei, eine zweite Flüchtlingskrise zu inszenieren. Der Flüchtlingspakt zwischen der EU und der Türkei findet seit Anfang März praktisch keine Anwendung mehr, da Ankara wegen der Corona-Pandemie keine Migranten mehr aus Griechenland aufnimmt. Angesichts dieser Situation sehe ich schwarz, denn ein Sprecher des BMI sagte, dass Deutschland bereit sei, mehr „unbegleitete Minderjährige“ aufzunehmen. Wir werden also schon mal wieder auf mehr Flüchtlinge vorbereitetet, denn wie ich an dieser Stelle wiederholt sagte, bleibt es ja nicht bei den Jugendlichen, sondern es kommen per Familiennachzug pro Person noch vier bis fünf nach. 

Aber Berlin reicht das scheinbar immer noch nicht. Wie z.B. Innensenator Andreas Geisel (SPD!) forderte, solle Deutschland noch mehr aufnehmen. In einem Brief an Seehofer schrieb er: „Ich bin überzeugt, Deutschland kann mehr“!  Im Gegenteil: Wir müssen diejenigen, die sich hier illegal aufhalten, schnellstmöglich in ihre sicheren Herkunftsländer zurückbringen!

https://www.focus.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-mitten-in-der-krise-schickt-erdogan-erneut-fluechtlinge-an-die-grenze_id_11719786.html

https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/die-meisten-davon-maedchen-man-haette-es-ahnen-koennen/