Unser Rechtsstaat erodiert an allen Ecken und Enden. An den Außengrenzen, in unseren Metropolen und auch auch in unseren Parlamenten. Es gehört schon seit längerem zur “neuen Normalität”, dass Linksextreme auf den Straßen und mit Rückendeckung ihrer parlamentarischen Gesinnungsgenossen unseren Rechtsstaat zum Narren halten.

5000 Polizisten waren heute laut verschiedenster Zeitungsberichte wieder im Einsatz, 1500 davon in nächster Nähe um linksradikale Hausbesetze im Schach zu halten.

Zwischen brennenden Mülltonnen, fliegenden Flaschen und Steinen schickten die Linksextremen sogar Schuldkinder. So heißt es “Und mitten drin sollen Grundschulkinder gegen die Räumung des linksextremen Hausprojekts „Liebig 34“ in Berlin demonstrieren. Die Freie Schule Kreuzberg rief Kinder und deren Eltern dazu auf, sich in der ersten Reihe mit den Hausbewohnern zu solidarisieren.”

Ein Bundespräsident mit linksextremer Vergangenheit, eine Biundestagsvizepräsidentin mit einer Karriere bei der Punkband “Ton-Steine-Scherben”, wenn die Spitzen unserer Republik mit solchen Leitfiguren besetzt sind, wer wunderst sich da noch über die  Zustände auf der Straße?

Für den heutigen Wahnsinn bleiben einige Fragen offen: Wer übernimmt die Einsatzkosten für die 5000 Polizisten? Erhalten die Polizisten für ihren gefährlichen Einsatz gegen diesen linken Terror auch eine persönliche Ehrung und tosenden Applaus im Bundestag wie die 3 Helden des 3-minütigen Reichstagsstürmchens? Ja, es sind leider nur rhetorische Fragen, wir alle kennen die Antwort bereits. Allerhöchste Zeit für Sicherheit, Recht und Ordnung in diesem Land! Zeit für die AfD! #Marc Bernhard