Der überwältigende Wahlsieg von Boris Johnson und seiner konservativen Partei – die größte konservative Mehrheit seit Margareth Thatcher –  beweist, dass die Zustimmung für den Brexit jetzt noch höher ist als zur Zeit des Referendums im Juni 2016. Also genau das Gegenteil von dem,  was den Menschen von den sogenannten Politik-Experten und Medien in der Zwischenzeit immer wieder eingeredet wurde. Das ist ein tolles Ergebnis, ein Sieg des britischen Wählerwillens und auch ein Beweis dafür, dass sich die Menschen in ihrem Willen nicht von Schreckensszenarien oder gar Drohungen einschüchtern ließen.

Bis Ende Januar 2020 verspricht der britische Premierminister den Brexit zu vollenden. Dafür wünschen wir ihm viel Erfolg. Jetzt, so sagte Johnson, hätte das Land endlich die Möglichkeit, „die Kontrolle über unser Geld, unsere Gesetze, unsere Grenzen, unseren Handel und unser Einwanderungssystem“ zurückzuholen. Genau das wünschen wir uns in Deutschland auch und kämpfen täglich dafür, dass es wieder gelebte Realität wird.

Für die EU bedeutet das, dass sie sich jetzt endlich wieder auf ihre Anfänge als gemeinsamer Wirtschaftsraum unabhängiger Nationalstaaten besinnen sollte. Die EU muss umfassend reformiert werden zu einem „Europa der Vaterländer“ statt eines europäischen Superstaats. # Bernhard

https://www.achgut.com/artikel/johnson_triumph_dan_an_die_deutschen_wahlhelferinnen