Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,

Deutschland ist völlig aus den Fugen geraten und das wird zum Glück immer mehr Menschen in unserem Land bewusst. Vielen gemeinsam ist der Wunsch nach „Normalität“. Dabei ist dieser Wunsch nach Normalität keine Frage der zeitlichen oder historischen Einordnung, keine Frage nach „vor“ oder „zurück“, es ist vielmehr ein Verständnis der konservativen und pragmatischen Vernunft. Schaden von unserem Volk abwenden, die Interessen Deutschlands wahren und endlich wieder Politik für uns Bürger machen, das ist meine Vorstellung von Normalität. Verbote, Gängelei, staatliche Willkür, erzwungene Umverteilung, grenzenlose Migration und Lockdown-Notbremsen: All das gehört nicht dazu.

Apropos „Notbremse“: Wer bremst eigentlich die Kanzlerin? Die bisherigen Kungelrunden mit den Ministerpräsidenten waren ihr nicht genug der Übergriffe, zwischenzeitlich wurde ihr sogar das zu lästig. Also kommt nun was kommen musste: Eine Verschärfung des „Infektionsschutzgesetzes“ inklusive weiterer massiver Grundrechtseinschränkungen für unsere Bürger. Konkret bedeutet das: Ausgangssperren, Eingriffe in die Versammlungsfreiheit, deutschlandweite Schließungen des Einzelhandels, extreme Kontaktbeschränkungen und Eingriffe in den Föderalismus, sprich die Entscheidungsbefugnis der Bundesländer. Nach der wiederholten Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes geht alle Macht nicht mehr vom Volke und seinen Vertretern aus, sondern von der ewigen Kanzlerin und ihrem Abnickverein.

So kann und darf es in unserem Land nicht weitergehen, es wird allerhöchste Zeit, dass endlich ein Ruck durch Deutschland geht, dass endlich wieder Recht, Freiheit und Ordnung hergestellt wird. Wir werden nicht lockerlassen und die nächsten Monate bis zur Bundestagswahl alle Kräfte mobilisieren, um endlich einen Politikwechsel einzuleiten. Es liegt letztlich an uns – lasst uns gemeinsam für eine lebenswerte Zukunft in unserem Land kämpfen!

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter und Sprecher der Landesgruppe Baden-Württemberg erfahren möchte, dem empfehle ich wie immer meine Webseite www.marcbernhard.de, meine Facebook-Seite www.facebook.com/MarcBernhardAfD meinen YouTube-Kanal  www.youtube.com/c/MarcBernhardAfD . Kommunizieren Sie mit mir auf Telegram unter t.me/s/MarcBernhard.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Ihr Marc Bernhard

Zum Newsletter

Newsletterarchiv