Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,

diese Woche im Bundestag galt es Zeichen zu setzen für Freiheit und Wohlstand sowie den Ausnahmezustand und Machtausbau der Regierung zu stoppenDurch eine Flut von neuen Gesetzen versucht die Regierung jetzt die riesigen Kollateralschäden ihrer ausufernden Corona-Maßnahmen einzudämmen.

Das geleakte Dokument aus dem Bundesinnenministerium machte früh deutlich, dass der Kollateralschaden des Shutdowns weit höher ist als der erkennbare Nutzen. Inzwischen befinden sich über 10 Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit. Der wirtschaftliche Schaden des Corona-Shutdowns kostet nach Ifo-Berechnungen bereits jetzt 400 Milliarden Euro, und mit jeder Woche des Shutdowns erhöht sich der Schaden um weitere 40 Milliarden Euro. Kritische Stimmen, die auf eben diese Missverhältnisse hinweisen wollten, wurden ignoriert und der Verfasser des geleakten Dokuments suspendiert.

In den Drucksachen des Bundestags deutet sich an, dass die Beschränkungen noch bis Ende März nächsten Jahres gelten könnten. Eine kranke Volkswirtschaft und eine eingesperrte Gesellschaft können kein leistungsfähiges Gesundheitssystem dauerhaft aufrecht erhalten. Wir brauchen endlich wieder eine Rückkehr zur Vernunft. Die AfD fordert die sofortige Beendigung des Shutdowns!

Wir werden nicht locker lassen und unbeirrt weiterkämpfen, denn unser Land hat Besseres verdient, als diese Deutschland-Abschaffer und Teletubbies.

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter und Sprecher der Landesgruppe Baden-Württemberg erfahren möchte, dem empfehle ich wie immer meine Webseite www.marcbernhard.de, meine Facebook-Seite www.facebook.com/MarcBernhardAfD meinen YouTube-Kanal  www.youtube.com/c/MarcBernhardAfD . Kommunizieren Sie mit mir auf Telegram unter t.me/s/MarcBernhard.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund, und ich hoffe darauf, Sie bald wieder live begrüßen zu können!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard

Zum Newsletter

Newsletterarchiv