Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,

während auf der italienischen Insel Lampedusa jede Stunde ein weiteres Boot mit sogenannten „Fachkräften“ und „Schutzsuchenden“ ankommt, brechen die Leistungsträger und treibenden Kräfte unseres Wohlstands vermehrt ihre Zelte in Deutschland ab.

Die Automobilindustrie, einst Rückgrat unserer Volkswirtschaft, steht vor einer historischen Zäsur, jeder zweite Arbeitsplatz ist in Gefahr! Ganze Regionen, in denen die Branche wirtschaftlicher Taktgeber war, droht der Niedergang, wenn dort in größerem Umfang Arbeitsplätze und somit Kaufkraft verloren gehen. Die Regierungsparteien tragen für diese desaströse Entwicklung die Verantwortung. Anstatt ihre schützende Hand über unsere Schlüsselindustrie und hiesige Arbeitsplätze zu halten, haben sie die deutsche Automobilindustrie ohne Not einem technologischen Strukturbruch ausgesetzt, der nun immer mehr zum ökonomischen Desaster wird!

15 Jahre Merkel hinterlassen eine Bilanz des Grauens. Hans-Hermann Tiedje schrieb vor 2 Jahren in der „Neue Zürcher Zeitung“ über die Kanzlerin, sie wirke auf viele „wie eine Grabplatte, die sich auf Deutschland gelegt hat!“. Nachdem nun im Juli unter Merkels Federführung weitere hunderte Milliarden Euro an die europäischen Rotweinstaaten verschenkt wurden, und das obwohl im eigenen gerade Land die schlimmste Wirtschaftskrise seit 1929 an Fahrt aufnimmt, geht mir Herrn Tiedjes Beitrag in der NZZ nicht mehr aus dem Kopf.

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter und Sprecher der Landesgruppe Baden-Württemberg erfahren möchte, dem empfehle ich wie immer meine Webseite www.marcbernhard.de, meine Facebook-Seite www.facebook.com/MarcBernhardAfD meinen YouTube-Kanal  www.youtube.com/c/MarcBernhardAfD . Kommunizieren Sie mit mir auf Telegram unter t.me/s/MarcBernhard.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund, und ich hoffe darauf, Sie bald wieder live begrüßen zu können!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard

Zum Newsletter

Newsletterarchiv