Islamistische Messer-Attacken: offensichtliches Verschulden der Altparteien!

Es sind immer wieder die gleichen, furchtbaren Geschehnisse, die in einem normalen Land erst gar nicht passieren dürften: Polizeibekannter, in Vergangenheit gewalttätig auffälliger, abgelehnter Asylbewerber, mit Messer, sticht auf Passanten ein und ruft “Allahu Akbar”.

Nun wurden in Würzburg wieder drei Menschen erstochen und fünf weitere schwer verletzt, auch in Würzburg ist das kein Einzelfall mehr. Bereits 2016 hatte ein scheinbar unbegleiteter minderjähriger Flüchtling um sich gestochen und fünf Menschen schwer verletzt. Aber Würzburg ist bunt und trotz dieser deutlichen Warnsignale wurde die Stadt im Jahr 2019 sogar Mitglied der Initiative Seebrücke. Was für ein fatales Signal an das Ausland und die Millionen Migrationswilligen, die bereits auf bepackten Koffern sitzen!

Der aus Zwangsgebühren finanzierten Tagesschau fällt auch zwei Tage nach dem tödlichen Terror-Akt in Würzburg nichts besseres ein, als sich weiterhin dumm zustellen: “Nach dem Messerangriff von Würzburg sind die Hintergründe und Motive des Täters weiter unklar”, so heißt es. Und das obwohl in seiner Wohnung islamistisches Propagandamaterial vom IS gefunden wurde, er mehrmals rief “Allahu Akbar” gerufen hat, und selbst bestätigt seinen persönlichen Dschihad verwirklicht zu haben.

Wer das verhindern will, der muss den Irrsinn der offenen Grenzen beenden, ausländische Straftäter und islamistische Gefährder konsequent abschieben und das Asylrecht reformieren!

Nur mit der AfD wird es ein Deutschland geben, das endlich wieder sicher wird!

Weniger anzeigen