Diese Schlagzeile machte mich gestern fassungslos. heiko-maas
Eigentlich plante die Bundesregierung, im Ausland geschlossene Kinderehen in Deutschland zu annullieren. Doch unser Justizminister hatte etwas anderes im Sinn.

Anstatt solch einen Kindesmissbrauch per Gesetz zu verbieten und die Ehen für ungültig zu erklären, sollten diese nur von Gerichten aufgelöst werden können, wenn das Kindeswohl des minderjährigen Ehepartners gefährdet wäre.

Im Klartext hieße das: Ein Mädchen von z.B. 13 Jahren müsste vor Gericht gegen ihren (meist sehr viel älteren) Ehemann aussagen. Traut sich das Kind nicht, gegen seine Ehe vorzugehen, ist diese faktisch gültig.

Wieviele Kinder würden in einem fremden Land diesen Schritt wagen?
Wieviele junge Mädchen hätten genug Selbstbewusstsein und Mut, sich gegen einen Mann zu wehren, dem sie im Prinzip ausgeliefert sind?

Es schien, als ob Herr Maas sein Herz für Pädophile entdeckt hat: So ein Gesetz würde Kindesmissbrauch in Deutschland legalisieren. Doch was vor einigen Stunden noch galt, soll jetzt angeblich überholt sein. Der Justizminister macht einen Rückzieher, so berichtet zumindest Bild. Die Empörung über sein Vorhaben hat ihn wohl überrascht – das lässt tief blicken.

Die AfD wird sich den neuen Gesetzesentwurf genau ansehen, denn eines ist für die AfD klar: Kinderehen müssen verboten werden. Ohne Ausnahme. Ohne Interpretationsspielraum vor Gericht. Wir akzeptieren weder Kindesmissbrauch noch das Scharia-Recht.

http://www.tichyseinblick.de/…/maas-will-mit-kinderehen-ki…/