„Politik sei die Kunst, stets neue Gründe für neue Steuern zu entdecken,“ sagte einst Helmar Nah, und genau das ist auch das Verständnis der Altparteien. Grüne Politik ist demnach die Kunst, ständig neue Verbote mit neuen Steuerarten zu verknüpfen und grüne Politik für Fortgeschrittene heißt neue Verbote und neue Steuern so zu vermarkten, dass sich der indoktrinierte Wähler auch noch darüber freut und Baerbock zur Kanzlerin wählt. Letzteres lässt sich hoffentlich noch verhindern.

Autos verbieten, Flugreisen einschränken, das Einfamilienhaus madig machen und unsere Steuergelder ins Ausland verscherbeln, so will es die linksgrüne Hypermoral uns verordnen. Fliegen soll für Kurzstrecken (was auch immer unter diese Definition fallen mag) verboten, unattraktiv oder eingeschränkt werden, das ist eine der nächsten großen Stellschrauben der Grünen.

Dabei sind die Abgeordneten der Grünen die größten Vielflieger im Bundestag, wie eine aktuelle Auswertung bestätigt. Was für eine heuchlerische Doppelmoral!

Ob nun bei der EEG-Umlage, der CO2-Steuer, der ungerechten Förderungen von E-Mobilität und der gleichzeitigen Diskriminierung herkömmlicher Antriebsarten: Am meisten leiden die Normalbürger mit mittlerem und kleinerem Einkommen!

https://www.welt.de/…/Klimaschutz-Baerbock-will-Abschaffung…

https://www.focus.de/…/doppelmoral-beim-fliegen-liste-zeigt…