Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,

bereits John Locke entwickelte die Theorie der Gewaltenteilung und bis heute ist sie auch in Deutschland zumindest in geschriebener Form in unserem Grundgesetz verankert. Dass es den Regierenden in der gelebten postdemokratischen Realität immer leichter fällt die Gewaltenteilung auszuhebeln, das liegt auch an der Unterwanderung der sogenannten vierten Gewalt, allen voran den öffentlich-rechtlichen Medienanstalten. Was Jim Morrison schon wusste, hat sich auch Schäubles Tochter und ARD-Programmdirektorin Christine Strobel längst zu eigen gemacht: „Wer die Medien kontrolliert, kontrolliert den Verstand“. Im Interview mit dem RND offenbarte sie „(…) ich weiß daher sehr gut, welche Wirkmacht Bewegtbilder und erzählte Geschichten auf Menschen haben. Sie können für Themen und Zusammenhänge aus Geschichte, Politik oder Gesellschaft mit Serien und Filmen einnehmen – nicht nur mit dem journalistischen Erklärstück.“  

Egal ob Gender-Gaga, Cancel-Culture, Faktenverdrehung, Migrations – und Grünen-Lobhudelei, Klimapanik, AfD-bashing oder Relativierung linksextremer Straftaten; der Öffentliche Rundfunk ist immer ganz vorne mit dabei. Ja, sogar Marx und Mao Zedong werden den Zuschauern schmackhaft gemacht.

Eines ist dabei klar: hätten sich die Kampagnenjournalisten, Influencer und Wortgeber bei den wichtigen Themen unseres Landes an ihren originären Auftrag gehalten, hätten die Deutschen keine Euro-Rettung zugelassen, 2015 keine Migrationswelle hingenommen und auch andere Schandtaten wie die Lockdownorgien und die neue CO2-Steuer wären wohl kaum ungestraft hingenommen worden. 

Wenn wir nicht nur von Demokratie sprechen, sondern sie auch wirklich wieder (er)leben wollen, dann gehört der Regierungsfunk abgeschafft und wieder zurück in die Hände der Bürger! Schluss mit Mao, Marx und Murks, freier Funk für freie Bürger – Grundfunk statt Regierungsfunk!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard, MdB

Zum Newsletter

Newsletterarchiv