Es geht ihnen nicht um Deutschland
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,
der Bundestag startete diese Woche mit seiner ersten Sitzung in die neue Legislaturperiode, doch die unwürdigen, antidemokratischen Gepflogenheiten sind die alten. Die Liberallala-FDP kann mit jedem regieren, will aber nicht neben der AfD im Plenum sitzen und hat deswegen die ganze Woche Kopfschmerzen. Wir schlagen einen makellosen Kandidaten für das uns zustehende Amt des stellvertretenden Bundestagsvizepräsidenten vor, aber die Altparteien lehnen mit fadenscheinigen Argumenten den siebten AfD-Kandidaten infolge ab. Es geht ihnen nicht um Deutschland, es geht ihnen nicht um Demokratie, es geht ihnen allein um die Ausgrenzung einer wirklichen Opposition.
Während sich die Altparteien weiterhin um ihren Machterhalt sorgen, rutscht Deutschland jeden Tag mehr in Richtung Abgrund. Die Inflationsrate erreicht historische 4,5%, der Negativzins macht den Weltspartag zum Wertvernichtungstag, die Liberallala-FDP macht Freiheitseinschränkungen auch ohne Notstand möglich, auf der Buchmesse toben Cancel Culture und linksbunter Meinungsterror und weitgehend unkommentiert verabschieden sich die nächsten Arbeitsplätze aus der bunten Windmühlen- und Lastenräder- Republik.
Unser Verein für konservative Kommunalpolitik hat das wahlkampf- und lockdownfreie Zeitfenster genutzt, um sich mit der AfD-Landtagsfraktion im Landtag Baden-Württemberg zu treffen. Denn wir wollen gemeinsam an einem Strang ziehen und auf allen Ebenen noch stärker zusammenarbeiten!
Unser Land braucht eine wirkungsstarke Opposition und eine wirkliche Kraft der Erneuerung. Wir nehmen unsere Chance in die Hand und kämpfen gemeinsam für vernünftige Politik und eine bessere Zukunft in Deutschland und Baden-Württemberg.
Es grüßt Sie herzlich
Ihr Marc Bernhard, MdB