*|MC:SUBJECT|*
View this email in your browser

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde,

ich freue mich, Ihnen heute wieder von meiner Arbeit als Bundestagsabgeordneter, Mitglied des AfD-Landesvorstands und Stadtrat in Karlsruhe berichten zu können. Auch in den letzten Wochen hat sich wieder viel Interessantes ereignet, nicht nur in Berlin, wo es einige heiße Debatten gab, sondern auch hier in der Region. In den Fastnachtsferien hatte ich Gelegenheit, mich hier in der Region mehrfach an Diskussionen mit Bürgern und Parteimitgliedern zu beteiligen.

Eine Sache, die ich dabei sehr positiv sehe, ist die nun auch hier bei uns wachsende Bereitschaft, sich dass, was die Altparteien uns Bürgern aufbürden, nicht länger bieten zu lassen und auf die Straße zu gehen, um ganz klar zu machen: Es reicht!

Ein Beispiel dafür ist die Demo in Kandel, die am 3.3. wieder stattfinden wird, und an der ich teilnehmen werde. „Kandel ist überall“, das Motto der Demo, bedeutet gleichzeitig, dass es so nicht weitergehen kann!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard

Kandel ist überall
In Kandel zeigen sich die tödlichen Folgen der organisierten Verantwortungslosigkeit
Die Politik auf allen Ebenen (vom Bund bis in die kleinste Verbandsgemeinde) verlässt sich in der Flüchtlingsfrage“ seit zwei Jahren voll auf das Ehrenamt der Bürger. 
In der Zeit seit der eigenmächtigen Grenzöffnung durch Angela Merkel im September 2015 wurde völlig versäumt, staatliche Strukturen zu schaffen.
 

Weiterlesen
Marc Bernhard - Unterwegs in der Region
In den zwei sitzungsfreien Wochen vom 5. bis 18. Februar war ich viel hier in der Region unterwegs. In Reilingen, Kreis Rhein-Neckar, in Oberder-dingen, zum Politischen Aschermittwoch in Kronau und in einer Bürger-sprechstunde in Karlsruhe. Und immer wieder schlugen mir dieselben Fragen entgegen: Wie geht es weiter mit unserem Land, wie viele muslimische Asylbewerber müssen wir Deutsche noch auf-nehmen und versorgen? 
Weiterlesen
Deutscher Patriot?
So bezeichnet ihn Sigmar Gabriel und Merkel macht schmutzige Deals mit Erdogan um Yücel zurück nach Deutschland zu bekommen, wie man anhand der zahlreichen, kurz vor Freilassung Yücels durchgewunkenen Rüstungsexporte dorthin erkennen kann. Wieso die Freilassung dieses Mannes, der sich so abfällig über das deutsche Volk geäußert hat, höchste Priorität bei den Altparteien hatte, versteht kaum jemand, am wenigsten die Bürger unseres Landes.
 
Weiterlesen

Moschee-Pläne in der Kritik!

Die Moschee-Neubaupläne betreffend hatten wir uns bereits im Herbst 2017 entschieden zur Wehr gesetzt Unserer Tradition von Aufklärung und Demokratie widerspricht es, wenn unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit ein Machtsymbol für ein intolerantes fremdes Regime errichtet wird. Bei der  Bürgerinformationsveranstaltung schlug den Moschee-Befürwortern eine Flut berechtigter Fragen und Kritik entgegen. In meinem Beitrag in der Stadtzeitung habe ich baurechtliche Bedenken ins Spiel gebracht: Fünf Läden des täglichen Bedarfs, die das Baurecht ausschließt, sollen - mit Zugang nur von außen - im neuen Moschee-Prachtbau enthalten sein.

Inzwischen ist der Bauantrag eingereicht, so dass wir mit einer erneuten Anfrage zum Moschee-Neubau auf die ungeklärten Baurechtsfragen und auch auf politisch völlig falsche Signal an das Erdogan-Regime eingehen können.
Hier die Antwort der Stadt auf unsere Anfrage

CDU stimmt gegen Obergrenze

Für anerkannte Flüchtlinge und Asylbewerber ist der Familiennachzug schon lange geltendes Recht und wird täglich zig-fach per Flugzeug exekutiert. In der Diskussion ging es lediglich um den Familiennachzug für die, die bei uns gar kein Bleiberecht haben, also offiziell innerhalb von einigen Monaten wie gehen müssen. Der Bevölkerung wurde aber ganz etwas anderes suggeriert, auch später bei den Groko-Verhandlungen.


Die mit viel Tam-Tam dann erreichte angebliche Obergrenze der Groko wurde inzwischen jedoch – ohne großes Medienecho - durch den von unseren Altparteien mit initiierten Beschluss des Europaparlaments konterkariert, dass Flüchtlinge künftig in die EU-Länder gehen dürfen, in denen bereits Freunde oder Verwandte von ihnen leben. Zweifelsohne wird das dann bei den meisten automatisch Deutschland sein. 
Link zum Artikel
Kreisverband
Gemeinderat
Marc Bernhard
Rede im Bundestag: "Die Abgastests sind nicht zu rechtfertigen" 

AfD fordert mehr staatliche Forschung zur Abgasuntersuchung.

Das Vertuschen der eignen Versäumnisse im Diesel-Ausschuss bei gleichzeitiger Skandalisierung und Verteufelung des Dieselmotors hat Marc Bernhard (AfD) den Abgeordneten der Altparteien vorgeworfen, am Freitag den 2. Februar 2018 in der Aktuellen Stunde des Bundestages zu den Tier- und Menschenversuchen mit Diesel-Abgasen. Gleichzeitig forderte er mehr staatliche Forschung auf diesem Gebiet.

 
Weiterlesen


Wie Sie sehen, gibt es sowohl in Berlin als auch hier in unserer Region für mich, Ihren AfD-Bundestagsabgeordneten, mehr als genug zu tun! Bitte unterstützen Sie mich auch weiterhin mit Ihren Fragen und Hinweisen – aber auch durch Ihre Teilnahme an Demonstrationen wie „Kandel ist überall“ – bei meiner politischen Arbeit!
 


RA Marc A. Bernhard, MBA
Mitglied des Bundestages und Stadtrat in Karlsruhe
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: +49 30 227-72135
Fax: +49 30 227-70135
marc.bernhard@bundestag.de

www.MarcBernhard.de 
https://www.facebook.com/MarcBernhardAfD

 

www.facebook.com/marcbernhardafd
www.twitter.com/marcbernhardafd
marc.bernhard@bundestag.de
Copyright © *|CURRENT_YEAR|* *|LIST:COMPANY|*,
Bildquelle: Pixabay / icke_63,
mrsiraphol / Freepik 
Alle Rechte vorbehalten.

*|IFNOT:ARCHIVE_PAGE|* *|LIST:DESCRIPTION|*

Unsere Adresse:
*|HTML:LIST_ADDRESS_HTML|* *|END:IF|*

Sie möchten Änderungen vornehmen?
Hier können Sie Ihre Einstellungen ändern oder sich aus der Liste austragen.

*|IF:REWARDS|* *|HTML:REWARDS|* *|END:IF|*